Lund-Blog

Hier schreiben Lund-Teilnehmer jeden Abend von ihren Erfahrungen vor Ort. Die Chance für alle Daheimgebliebenen, die Eindrücke live mitzuerleben! Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Lund 2015

lund2015_banner

Auch in diesem Winter heißt es wieder: DBV@Lund! Wir fahren mit 4 hochmotivierten Teams in die kleine südschwedische Universitätsstadt um uns mit Mannschaften aus ganz Europa zu messen. Dieses Jahr vertreten uns die Jahrgänge 1999, 2000, 2003 und 2004 bei diesem tollen Turnier, bei dem neben den sportlichen Leistungen vor allem der Spaß und das Teambuilding im Vordergrund steht. Damit alle Daheimgebliebenen „live“ dabei sein können, bieten wir euch hier vom 01.01.-05.01.2015 wieder einen Einblick in unseren Turnieralltag!

Hier gibt es alle Ergebnisse unserer Teams!
Hier versorgen wir euch jeden Tag mit neuen Fotos!

Tagebuch

Tag 1 (01.01.2015) (geschrieben von: Coaches)
Der erste Tag ist relativ schnell vergangen. Trotz langer Busfahrt war die Reise recht kurzweilig. Freie Autobahnen und eine problemlose Fahrt mit der Fähre machten eine pünktliche Ankunft um 20 Uhr in Lund möglich. Kurz danach bezogen wir die Unterkunft, verteilten die Klassenräume (unglücklicherweise auf zwei Etagen verteilt – die u11 und u12 teilen sich einen Raum, die u15/u16 auch. Für die Trainer bleibt ein ganzer Raum – hört sich für die Trainer komfortabel an, aber letztlich verteilen sie sich auch auf die Räume – wobei wir die Älteren wohl dann doch unter sich lassen und im Nebenraum besser schnarchen können (Wer der große Schnarcher ist, bleibt unser Geheimnis). Mit der Nachtruhe hapert es noch so… Dafür, dass die 2003er morgen um 6 Uhr aufstehen müssen, ist die Geräuschkulisse noch vernehmlich (Stand: 22:30 Uhr). Die Großen haben sich noch für McDoof entschieden, kommen gerade mit den Doggybags wieder, weil der Sitzbereich im Restaurant schon geschlossen ist – doch etwas ländlicher hier 😉 Die Trainer müssen jetzt den Tag morgen planen, viel zu tun, aber die Vorfreude steigt. Bis morgen! – Dann sind die Jungs dran mit schreiben – wer, wird noch ausgelost.

Tag 2 (02.01.2015) (geschrieben von: U11)

Der zweite Tag lief bei uns, wir haben beide Spiele gewonnen. Max ist um 5:45 Uhr und das U12-Team um 6:00 Uhr aufgestanden.
Danach waren wir frühstücken und anschließend Wasser für unsere Teams kaufen. In unserem ersten Spiel konnten wir Lobas mit 30:10 schlagen. Nach dem leckeren Mittagessen (Matias fand es nur naja – Gulasch mit Reis) sind wir zur Mittagspause in die Schule zurück gegangen. Dort hat uns der müde Max genervt, dann gechillt. Mit Arina sind wir dann zum zweiten Spiel gefahren. Auch Gastgeber Lund hatte keine Chance (niemals!) – 41:18 für uns, booooom! 😉 Danach u16 hat sehr sehr hoch gewonnen (79:11.) – anfeuern brauchten wir kaum. Insgesamt haben alle Teams von uns gewonnen 🙂
Das Turnier macht uns allen extrem viel Spaß – morgen geht’s weiter.

Tag 3 (03.01.2015) (geschrieben von: U12)

Tag drei: Playoffs A oder B
Am zweiten kompletten Tag in Lund, durften die u12 und Max endlich ausschlafen. Die u16 durfte dafür mit Stephan schon um 7:50 zum ersten Spiel antreten. Da die ersten Spiele der restlichen Mannschaften erst nach dem Mittagessen stattfanden, war endlich ein wenig Zeit um die Stadt zu erkunden und herauszufinden woher eigentlich das Logo der Lundaspelen stammt. Um 17:20 war die u12 das erste Mal auf dem Spielfeld gefragt. Nach einer durchwachsenen ersten Halbzeit, kamen sie mit mehr Mut aus der Pause und kämpften sich durch gute Defense wieder zurück. Am Ende konnte Amager jedoch knapp die Oberhand behalten. Dadurch kam das erste Endspiel des Turniers früher als erwartet. Das letzte Gruppenspiel sollte also über A oder B-Playoffs entscheiden. Im letzten Spiel gingen wir mit Mut und Entschlossenheit zu Werke und konnten nach einem schwachen Start zu Ende der ersten Halbzeit das Spiel wieder ausgeglichen gestalten. SISU Kopenhagen spielte eine konsequente Offensive, weshalb wir das Ergebnis erst in den letzten Minuten ausglichen. Beim Stand von 31:31 hatten wir den Sieg in der Hand, schafften es jedoch nicht den Ball nach drei Offensivrebounds im Korb zu versenken. Somit war klar, dass wir morgen in den B-Playoffs ran müssen.

Tag 4 (04.01.2015) (geschrieben von: U15)

An diesem vorletzten Tag, wo es in die Playoffs ging, spielten die Großen, aus der U16, im Achtelfinale gegen EOS Lund. Sie mussten um 6:40 Uhr aufstehen und waren damit die frühesten vom DBV. Dort verloren sie aber leider mit 32:39 und waren damit draußen. Die U15 spielte im Viertelfinale um 16:15 Uhr gegen die Vipers, dieses Spiel wurde aber wegen schlechter Schiedsrichter und Kampfgerichtleistung wiederholt. Die Wiederholung fand um 20:20 Uhr statt, zu der Zeit als keiner mehr gespielt hat und auf den Nachbarfeldern schon geputzt wurde. Sie unterlagen den Vipers mit 20:45 und waren somit auch nicht mehr dabei beim Kampf um den Turniersieg. Die U11 siegte gegen Lobers 13:11 und spielten somit im Finale gegen Gladsaxe um den Turniersieg. Um 17:45 waren alle DBV Mannschaften außer die U15 am Start um ihre Rookies anzufeuern. Durch hohe Defensivleistung und eine gute Trefferquote konnte Gladsaxe das Spiel für sich entscheiden. Insgesamt hat der DBV mit drei Teams in den A Playoffs und einem 2. Platz ganz gut abgeschnitten.

Tag 5 (05.01.2015) (geschrieben von: U16)

Die Nacht war sehr durchwachsen da einige Spieler der U15 & U16 oft auf die Toilette mussten weil am Abend zuvor ein Wettbewerb stattfand welcher „Wer kann mehr auf Ex trinken als Max (Wasser!) hieß. Die Gewinner hießen Chris und Juri, doch die anderen waren auch nicht schlecht. Nach der durchwachsenden Nacht sind alle, die einen mehr die anderen weniger ausgeschlafen, um 7:30 Uhr aufgestanden und haben dann ihre Sachen gepackt. Um ca. 08:15 ist dann der ganze Verein mit dem Bus zum Frühstück gefahren. Das Frühstück (Tom sagt: the breakfast was hard but eat the hard breakfast ) war ganz normal! Als wir dann wieder in der Unterkunft waren haben alle Teams ihre Zimmer ausgefegt. Den Bus haben wir dann danach beladen. Zur Unterstützung des BSC fuhren wir nochmal in die Halle. Über alle Tage spielten Tom und Hamit ein Nasenklau Spiel wobei es darum ging wer mehr Nasen von Personen in der Innenstadt von Lund und in den Hallen klaut. Hamit gewann es. Die 99er-DBVcrew hatte verdammt viel Spaß, die Tage in der schwedischen Kleinstadt Lund zu verbringen. Nach dem Spiel des BSC im Playoff B-Finale sind alle in den Bus eingestiegen und wir haben uns auf den Weg nach Berlin gemacht.