NBBL | AB Baskets zu Hause weiter ungeschlagen

Auf ungewohntem Terrain traf unsere NBBL auf ihren Verfolger – die Blue Giants aus Neustadt. Denn durch die Sperrung ihrer Heimhalle mussten die Giants mit den AB Baskets das Heimrecht tauschen und so kam es zum Heimspiel in der Kleinmachnower BBIS-Halle, gleich vor dem ProB-Spiel. Die AB Baskets ließen sich nicht verwirren und siegten verdient mit 84:66. Mit vier Siegen aus sechs Spielen belegen nun die Spieler der Leistungssportkooperation von DBV Charlottenburg, TuS Lichterfelde und RSV Eintracht den dritten Platz im Alleingang.

Die AB Baskets setzen sich im dritten Viertel ab

Der Auftakt war etwas nervös, der Trainer war nicht zufrieden mit der Umsetzung seiner Anweisungen und leider geriet Akim Jonah schnell in Foul-Trouble. Den schwachen Anfang machte vor allem Anton Kamke wett, der nicht nur ein glückliches Händchen beim Wurf, sondern vor allem einen guten Blick für den Rebound zeigte. So sprang er zusätzlich in die Bresche und pflückte einen Defensivrebound nach dem anderen.

anton-kamkeWährend die erste Hälfte recht ausgeglichen verlief und sich kein Team nennenswert absetzen konnte (40:38), präsentierten sich die AB Baskets in der zweiten Hälfte deutlich aggressiver in der Defense. Dadurch erarbeiteten sie sich Steals und verunsicherten den Gegner beim Abschluss. So konnte man sich mit einem Buzzerbeater-Dreier von Jonas Wagner zum Ende des dritten Viertels mit 12 Punkten zum ersten Mal deutlich absetzen (62:50).

Allerdings zwang der Beginn des letzten Viertels, der durch einen 6:0-Lauf für die Giants bestimmt wurde, Coach McCollister zu einer schnellen Auszeit. Danach lief es dann wieder bedeutend besser und man konnte sich kontinuierlich ein bisschen weiter absetzen. Gute Defensearbeit und konsequenteres Ausboxen waren ein wichtiger Faktor für den Erfolg.

Anton Kamke: 22 Punkte und 19 Rebounds

Auch ein deutlich besserer Zug zum Korb im Eins-gegen-Eins, den der Coach forderte, fand häufiger sein Ziel im Korb. Dabei gelang es Anton Kamke heute, eine persönliche Bestleistung zu erzielen. Mit 22 Punkten war er nicht nur der beste Werfer, sondern markierte mit 19 Rebounds auch auch eine persönliche Bestmarke. Danach konnte sich nur Akim zweistellig in die Trefferliste eintragen. Alle anderen haben die Punkte unter sich aufgeteilt.

Es spielten für die AB Baskets: René Teby Assi (1 Punkt), Lennart Zumbusch (3), Levent Yer (4 Punkte, 7 Assists), Jordan Müller (9 Punkte, 8 Assists), Jonas Wagner (7), Felix Scholtes (7), Anton Kamke (22 Punkte, 19 Rebounds), Sydney Bersier (3), Ben Jannis Post (1), Akim-Jamal Jonah (20), Laszlo Cavalar (2), Nico Ehorn (5)