U14-Qualifikation: Gut gerüstet für die kommende Saison

U14-Qualifikation

Der DBV trat beim U14-Qualifikationsturnier in der Max-Schmeling-Halle am vergangenen Wochenende mit drei Teams an. Im Wettkampf mit 40 Teams aus Berlin erreichten die Jugendbasketballer aus Charlottenburg mit den Plätzen 4, 15 und 37 jeweils einen Platz in der Ober-, Landes- und Bezirksliga. Ein Top-Ergebnis! Wie es im Einzelnen lief, könnt ihr hier lesen!

DBV Charlottenburg 1: Mit viel Schwung in die Oberliga

Mit viel Selbstvertrauen und einem festen Ziel vor Augen starteten unser leistungsstärkstes Team als DBV 1 ins Turnier. Bereits am Freitag mussten Coach Patrick und sein Team antreten. Hintereinander ging es zunächst gegen Friedenau 2. Sowohl die durchweg mit jüngeren Spielern besetzten Friedenauer als auch die Mannschaft aus Bernau konnten ohne Probleme bezwungen werden.

Samstag mussten die Charlottenburger früh bereits gegen die Dragons aus Marzahn ran. In einem überzeugenden Spiel, in dem jeder Spieler sowohl offensiv als auch defensiv seinen Teil zum Erfolg beitrug, wurde bereits der Grundstein für einen Oberliga-Platz gelegt. Mit dem Sieg im letzten Gruppenspiel machten die DBVer diesen dann perfekt. Gegen die 2004er Mannschaft von TuS Lichterfelde, die sich in der ersten Halbzeit noch sehr tapfer wehrte, setzten sich die Charlottenburger in den zweiten 15 Minuten entscheidend ab und jubelten zum Abschluss der Gruppenphase bereits über den verdienten Oberliga-Platz für die kommende Saison. Platz 8 des Turniers war sicher, der Druck weg. Frei aufspielend bestanden sie an dem Tag auch die letzte Reifeprüfung. Im Viertelfinale gewannen sie gegen den BBC Köpenick.

Am Sonntag, im Halbfinale, war Alba 1 als Gegner zu stark. Zwar hielten die DBV-Jungs die Albatrosse lange bei wenig Punkten, aber in der Offensive taten sie sich schwer, gegen die größeren Gegenspieler zu Punkten zu kommen. Alba zog verdient ins Finale ein, unsere Jungs mussten sich im kleinen Finale mit dem DBC messen. Wieder waren es körperliche Vorteile einiger Spieler im Schöneberger Team, gegen die die Jungs, die in dem Quartett der ersten vier Teams das jüngste Team stellten, keine Mittel fanden. In einem lange spannenden Spiel konnten sie den Rückstand nicht mehr aufholen und beendeten das Quali-Turnier auf einem sehr guten, wenn auch undankbarem 4. Platz. Es überwiegt aber bei Weitem das Gefühl eines erfolgreichen Turniers, das Lust auf die Saison macht.

Für den DBV 1 spielten: Augustinas, Gian, Jordan, Jermain, Tayler, Berkant, Liam, Rouven, Matias, Merdan, Joshi und Justus.

DBV Charlottenburg 2: Wilkommen in der Landesliga!

…heißt es für die U14.2 in der kommenden Saison. Innerhalb der Gruppenphase im U14-Qualifikationsturnier war das erste Ziel, Gruppensieger zu werden, was leider durch die starken Gegner des BBC 90 Köpenicks nicht gelingen konnte.Die Gegner Bernau, TusLi, und Südwest konnten aber durch ein gutes Zusammenspiel und einen starken Defensiven Einsatz der Mannschaft geschlagen werden.

Als Gruppenzweiter ging es dann am zweiten Turniertag voller Aufregung in die KO-Phase. Die Chance auf einen Platz in der Oberliga bestand und sollte unbedingt ausgenutzt werden, doch schlussendlich konnten die Gegner des SSV Lok Bernau mehr punkten und sich somit den Vorsprung holen. Weiter ging es für die Mannschaft um die Plätze 11 bis 16 in der Landesliga. Nach wie vor gingen die Jungs mit großem Ehrgeiz in das vorletzte Spiel des Turniers. Die Gegner des RSV Eintrachts zeigten nicht weniger Einsatz und so lieferten sich die beiden Teams ein enges und sehr spannendes Spiel. Leider hat er für DBV2 auch in diesem Spiel nicht gereicht und die Gegner konnten sich einen Vorsprung holen. Mit großer Bereitschaft sollte das letzte Spiel gegen den SV Empor gewonnen werden. Mit hoher Spielgeschwindigkeit und schnellem Ballwechsel, aber vor Allem einem starken Einsatz in der Defense, gelang es der U14.2 sich relativ schnell einen hohen Punktevorsprung zu erzielen und damit das letzte Spiel im Turnier für sich zu entscheiden.

DBV2 gelang es somit, den 15. Platz von insgesamt 40 Teams zu besetzen.
Herzlichen Glückwünsch, Jungs! Ihr habt super gekämpft.

Für DBV 2 haben gespielt: Ertan, Phillip, Li-Yu, Al, Yannis, Aaron, Ben, Leander, Thorben, Cedric, David und Ruven.

(Text: Arina Vahdati)

DBV Charlottenburg 3: Erfahrung sammeln

Für die u14.3 ging es beim U14 Qualifikationsturnier in erster Linie darum, Erfahrung beim Kräftemessen mit den Älteren zu sammeln, denn in dieser Saison spielten sie noch bei den Minis in der U12, einige sogar noch in der U11. Die Gruppeneinteilung bescherte Marlene und ihren Jungs mit Alba 2 und Friedenau zwei harte Brocken, die sich am Ende sogar unter den Top10 der 40 teilnehmenden Teams platzieren und damit für die Oberliga qualifizieren sollten. Diese Trauben hingen eindeutig (noch) zu hoch denn die gegnerischen Spieler waren körperlich überlegen und auch technsich eindeutig weiter als die DBVler. Das Duell mit der BG Zehlendorf 2 am Samstagmorgen verlief hingegen zunächst ziemlich offen, ging dann aber letztendlich auch verloren. Im letzten Gruppenspiel waren die Gegner vom Team City Basket 1 dann wieder zum Teil zwei Köpfe größer und ebenso viele Jahre älter. Aber der DBV legte nun ohne Scheu los wie die Feuerwehr und führte zunächst deutlich. In einer dramatischen Schlussphase konnten die Gegner aber noch ausgleichen, so dass es in die Verlängerung ging. In der wurden dann noch mal alle Kräfte mobilisiert und mit viel Herz und viel Leidenschaft gelang tatsächlich der erste Sieg und damit Platz 4 in der Gruppe! Toll gekämpft! Dadurch war dann bei einem weiteren Sieg im ersten Spiel der Platzierungsrunde nun tatsächlich die völlig unerwartete Qualifikation für die Landesliga möglich. Gegner: Das junge Team aus Hermsdorf. Spielbeginn in 20 Minuten – in einer anderen Halle. Irgendwie gelang es den gesamten Troß samt Taschen rechtzeitig zum Spielbeginn umzuziehen. Aber das 4. Spiel am Samstag und die ganze Hektik waren zunächst wohl zu viel für die jungen Ballkünstler/innen. Der Gegner führte ziemlich schnell mit 10 Punkten und obwohl der DBV später zurück ins Spiel fand, gelang es nicht, das Spiel noch zu drehen. Schade, da war vielleicht mehr drin! Damit war am späten Samstagnachmittag klar, dass das Team wie ursprünglich auch anvisiert, in der Bezirksliga starten wird.

Für Spiel Nummer 6 im Turnier war das Treffen am Sonntag um 8 Uhr vor der Schmeling-Halle. Die kleinen Basketballmaschinen liefen aber noch ziemlich stotternd und das Spiel ging schnell verloren. Das war dann aber auch die letzte Niederlage des Tages, denn das Team der Freibeuter, die man vor Wochen in der Liga noch schlagen konnte, trat leider nicht an und zum Turnierabschluss konnten dann die Gegner aus Bernau bezwungen werden. Mit Platz 37, dem Startplatz in der Bezirksliga und vielen gewonnen Erfahrungen und Eindrücken im Gepäck ging es dann am Sonntag nach Hause. Vielen Dank an Coach Max für die gute Betreuung und Anleitung am gesamten langen Wochenende und an die Organisatoren dieses tollen Turniers mit immerhin 40 Teams!

Für DBV 3 spielten: Arian, Aykan, Luca, Ertan, Marlene, Moritz, Tim, Oskar, Andrei, Deniz, Finn, Kai, Emre und Taylan.

(Text: Andreas Vente)