NBBL | AB Baskets schlagen Alba erneut

Nach einigen unnötig verlorenen Spielen mussten die AB Baskets das letzte Spiel der Vorrunde unbedingt gewinnen, um zum Einzug in die Playoffs nicht von anderen Teams abhängig zu sein. Bei einem Dreiervergleich mit Rostock und den Piraten wäre es wohl sehr eng geworden.

Nach holprigem Start auf beiden Seiten erzielte Max Stölzel nach vier Minuten mit dem ersten Dreier des Spiels das 9:6. Es folgten hektische Minuten mit etlichen Ballverlusten auf beiden Seiten des Feldes. Bei Spielminute sechs starteten die AB Baskets einen kleinen Lauf zum 17:8, gefolgt von einer Auszeit der Alba Coaches.

Die AB Baskets kamen aus der Auszeit mit harter Defense zurück, was einige Fouls, und das schnelle 5. Teamfoul zur Folge hatte. Danach ebenfalls höherer defensiver Druck von Alba, was bei den Hausherren zu schnellen, ungenauen Pässen in Fastbreaksituationen und Turnovers führte. Aufgrund der fünf Teamfouls gingen die Spieler von Alba bei zwei aufeinanderfolgenden Angriffen an die Linie und verwandelten alle Freiwürfe zum Ende des Viertels (23:12).

Das zweite Viertel begann zäh für beide Teams. Die AB Baskets spielten jetzt stark im Eins-gegen-Eins und zogen auf 27:14 davon, was auch durch einige Abstimmungsprobleme der Gäste (Fehlpässe, Rückspiel) begünstigt wurde. Danach fielen auch die Dreier der AB Baskets, was den Score nach sechs Minuten des zweiten Viertels auf 32:16 anwachsen lies. Hilfreich sicher auch das starke Rebounding der AB Baskets zu diesem Zeitpunkt. Halbzeitstand 39:22.

Die zweite Hälfte fing mit einem offenen Schlagabtausch und starker Defense beider Teams an. Nach einem erfolgreichen Dreier von Alba kamen die Gäste ins Laufen. Nach Steigerung der Bemühungen in der Defense verkürzte Alba auf +11. Am Ende des Viertels immerhin noch 55:41, das einzige Viertel das Alba am gestrigen Sonntag gewinnen konnte.

Das vierte Viertel begannen beide Teams mit starker Offense, Punkte fielen auf beiden Seiten des Spielfeldes. Nach einigen unglücklichen Turnovers der AB Baskets kamen die Gäste wieder bis auf +11 heran. Beide Teams agierten hektisch, die AB Baskets reboundeten wieder konsequenter und erfolgreicher und zwangen Alba zu Turnovers. Obwohl die AB Baskets bisher das gesamte Spiel in Führung lagen, sah es so aus, als ob das Spiel noch kippen könnte, was nicht passierte.

Gegen Ende des Spiels versucht es Alba erfolglos mit Ganzfeldpresse und Dreipunktewürfen, um doch noch das Spiel zu drehen. An Ende hieß es 73:54, der zweite Sieg gegen den amtierenden Meister in der aktuellen Saison.

Coach Stephan McCollister fasst das Spiel mit den Worten: „Wir haben heute mit hoher Intensität und starker Defense das Spiel gewonnen“ perfekt zusammen.

Jetzt freuen wir uns auf die Playoffs. Durch den heutigen Sieg haben die AB Baskets Platz zwei sicher und damit zum Start der Playoffs Heimrecht.

Es spielten für die AB Baskets: Felix Mensing, Ben Post (3), Jelani Mayani (1), David Bacik, Leonik Wadehn (10), Leonard Hampl (10), Laszlo Cavalar (2), Marc Friederici, Maximilian Stenyushyn (3), Vincent Friederici (30), Lukas Wagner (18), Max Stölzel (11)