JBBL | Keine Chance gegen den Titelverteidiger

Am Sonntag fand das erste JBBL-Heimspiel des neuen Jahres statt. Der Gegner der Partie war ALBA Berlin und es war klar, das dies kein leichtes Spiel werden würde.

Auf unserer Seite fehlten zudem einige Leistungsträger, was die Sache schwieriger machte. Dennoch gingen die Jungs mit hoher Motivation ins Spiel, da sie sich ihren langersehnten ersten Sieg holen wollten. Der Start verlief alles andere als optimal (0:6-Lauf), aber vor allem durch Jonas’ Einsatz unterm Korb beim Offensivrebound, blieben wir die ersten Minuten im Spiel.

Ab der Hälfte des ersten Viertels wollte dann erneut der Ball nicht in den Korb fallen und Defensiv zeigten sich unsere Jungs zu nachlässig. Den Gegner im 1:1 zu stoppen wollte einfach nicht gelingen. Es war aber diesmal vor allem eine Frage der Einstellung.

Einige Spieler schienen zu sehr beeindruckt von dem hohen Rückstand nach so kurzer Spielzeit. Nach der Halbzeitpause, in der Headcoach Patrick sein Team aufs Neue motivierte, schienen die Charlottenburger wie ausgewechselt und kämpften hart um jeden Ball. Sie gewannen das dritte Viertel sogar (17:16), konnten im letzten Viertel aber nicht mehr mithalten und ließen ALBA endgültig davonziehen. Am Ende gewann der JBBL-Titelverteidiger mit 86:46.

Es spielten für den DBV Charlottenburg:
Merdan, Ertan, Elyas (6 Punkte), Cedric, Anton (7 Punkte, 5 Rebounds), Sananda (12 Punkte, 8 Rebounds, 2 Steals, 4 Blocks), Berkant (10 Punkte, 6 Rebounds, 2 Assists, 3 Steals), Jonas (3 Punkte, 6 Rebounds, 2 Assists, 2 Steals), Thorben (2 Punkte, 7 Rebounds, 2 Blocks), Fabian (4 Punkte, 3 Rebounds), Lucas (2 Punkte)

Am Sonntag geht es um 12 Uhr in der Sporthalle Charlottenburg gegen Kooperationspartner TuS Lichterfelde beim ersten Double Header des Jahres weiter.