JBBL | Gut gespielt, schlecht geworfen

Es hat mir heute bis zum Ende Spaß gemacht, das Team zu coachen“, ließ sich Headcoach Patrick Deitel nach dem Spiel in Jena zitieren. Keine selbstverständliche Aussage, den soeben hatte seine Mannschaft eine klare 93:49-Niederlage einstecken müssen. Aber obwohl seine Jungs die ersten drei Viertel verloren, darunter das erste und dritte Viertel überdeutlich, ließen sie bis zur Schlusssekunde die Köpfe nicht hängen und gewannen das letzte Viertel dank eines beinahe Buzzer-3-Punktewurfs (0,2 Sekunden vor Ende).

Insgesamt sollte am ersten Spieltag im neuen Jahr vieles gut laufen, außer einer Sache: der Ball fiel nicht wie erhofft in den Korb. Von 53 Zweipunktewürfen fanden lediglich 16 ihr Ziel (30%), von elf Versuchen jenseits der Dreipunktelinie gerade Mal zwei (18%). Aber auch von der Freiwurflinie, an der man einen vermeintlich einfachen, weil ungestörten Wurf hat, wollten nur elf von 40 Würfen reingehen (28%). Die Körbe waren für unsere Jungs an diesem Tag offensichtlich zugenagelt.

Dabei bewegten sie Offensiv viel besser den Ball, liefen gute Cuts und spielten wieder als Mannschaft: diese Eigenschaft vermissten die Coaches in den vergangenen Partien zu häufig. Auch in der Defensive war es offensichtlich, dass die Jungs aus ihren Fehlern gelernt hatten. Bis zur Halbzeit ließen sie gerade mal drei Offensivrebounds zu, am Ende waren es elf Stück. Und auch in nicht statistisch erfassten Handlungen, wie beispielsweise die 1:1-Defense oder die defensive Rotation lief vieles deutlich besser als bisher. Es ist daher umso enttäuschender, dass die Mannschaft sich nicht mit einem Sieg oder zumindest einer geringeren Niederlage belohnen konnte. Trotz allem waren die Coaches äußerst zufrieden mit der mentalen Einstellung, mit welcher sich die Jungs im 260 km entfernen Jena präsentierten.

Nächste Woche Sonntag geht es mit einem Heimspiel gegen Stadtrivale ALBA Berlin weiter. Um 12:30 ist Tip-Off in der Sporthalle Charlottenburg.

Es spielten für den DBV Charlottenburg:
Tim, Ertan, Rouven (2 Punkte, 7 Rebounds), Elyas (7 Punkte), Cedric, Anton (11 Punkte, 4 Rebounds), Sananda (3 Punkte, 7 Rebounds), Berkant (12 Punkte, 5 Rebounds, 3 Assists, 2 Steals), Jonas (4 Punkte, 6 Rebounds), Thorben (3 Punkte, 4 Rebounds), Jannis (4 Punkte, 7 Rebounds), Lucas (3 Punkte, 2 Rebounds, 2 Steals)