JBBL | Erste Playoffs-Runde gegen die Sharks

Zum Abschluss der JBBL Hauptrunde ging es auswärts gegen Titelverteidiger ALBA Berlin. Von Anfang an war klar, dass man es schwer gegen die U16 des Bundesligaclubs haben wird. Das Ziel war vor allem, an den Baustellen der vergangenen Wochen weiterzuarbeiten und Verbesserung zu zeigen. Das Spiel diente außerdem als letzter Test vor den Playoffs, in denen es gegen den drittplatzierten der Hauptrundengruppe 1 geht.

Das Spiel startete mit einem kleinen Offensivfeuerwerk, von dem vor allem die Charlottenburger profitierten und mit einer kleinen Führung Alba zur ersten Auszeit zwangen (4:10 nach vier Minuten). Anschließend legte Alba einen 12:0 Lauf hin, auf den unsere Jungs aber nochmal mit vier Punkten antworten konnten und somit nur mit zwei Zählern Rückstand in die erste Viertelpause gingen.

Das Trainergespann um Patrick Deitel und Leo Trippe war bis dahin sehr zufrieden mit dem Spiel ihrer Mannschaft. Sowohl offensiv als auch defensiv gaben die Jungs alles, um auf Augenhöhe mit den Albatrossen zu spielen. Im zweiten Viertel ging es wie im ersten Viertel weiter, wobei der DBV Charlottenburg den Ball schlechter beschützte und aus dem Feld schlecht traf (10/33 aus dem Feld zur Halbzeit). Alba passte den Ball zwar auch fast genauso oft zum falschen Spieler oder ins Aus, traf aber seine Würfe besser. Vor allem schmerzten die vier Dreier der Prenzlauer (von sieben Versuchen). Mit einem 10-Punkte Rückstand gingen die jungen Charlottenburger in die Kabine zur Halbzeitansprache.

In der zweiten Halbzeit zog ALBA weiter an und gewann in diesem Viertel zum ersten Mal das Reboundduell. Gleichzeitig verbesserte sich die Wurfquote von DBV nur minimal und erneut wurden zu viele Turnover produziert. Der Vorsprung der Prenzlauer wuchs damit erneut leicht an, was wohl auf die Moral der Charlottenburger drückte. Zwar gab man nicht komplett auf, aber es war offensichtlich, dass die ersten drei Viertel viel Kraft gekostet hatten und der Wille zu Siegen bei 17-Punkten Rückstand stark gesunken war. Nichtsdestotrotz gaben die Jungs auch im letzten Abschnitt alles und präsentierten sich insgesamt besser als in den vergangenen Spielen. Das Spiel ging mit 89:62 an Alba Berlin.

Es spielten für den DBV Charlottenburg:
Ertan, Rouven (5 Punkte), Merdan, Elyas (5 Punkte, 4 Rebounds, 2 Steals), Cedric (4 Punkte), Fabian, Anton (2 Punkte, 3 Rebounds, 2 Steals), Sananda (6 Punkte, 5 Rebounds, 3 Blocks), Berkant (19 Punkte, 2 Steals), Thorben (13 Punkte, 6 Rebounds), Jannis (8 Punkte, 9 Rebounds, 2 Steals), Lucas

Playoffs-Gegner kommt aus Hamburg

In den Playoffs wartet der dritte aus der Hauptrundengruppe 1, die Sharks Hamburg, als erster Gegner auf unsere Jungs. Durch die bessere Platzierung haben sie das Heimrecht am ersten und eventuell auch dritten Spieltag. In der Serie best-of-three kommt dann die Mannschaft weiter, die zwei Mal siegt. Bevor es am 10.3 auswärts in Hamburg losgeht, steht ein spielfreies Wochenende an. Die Jungs werden die Wochen vor dem ersten Spiel intensiv für Training und Videoanalyse nutzen. Bereits jetzt ist klar, dass wir auf einen starken Gegner treffen. In der Vorrunde gewannen die Sharks alle ihre Spiele, in der Hauptrunde sechs von zehn Spielen. Interessant dabei ist, dass in der Vorrunde alle Spiele, bis auf ein Spiel, sehr eindeutig waren, in der Hauptrunde aber nur drei Spiele eindeutig (davon eine Niederlage) und die anderen eher knapp waren (Punktedifferenzen zwischen ein und 13 Punkten).

Alle diejenigen, denen der Weg in die Hansestadt am 10. März zu weit ist, sind herzlich dazu eingeladen, am 17. März das Team zu unterstützen. Alle Voraussicht nach findet das Spiel um 12:30 in der Sporthalle Charlottenburg statt. Genaueres erfahrt ihr die Tage auf der Homepage der JBBL (www.nbbl-basketball.de) oder auf der Facebook-Seite der JBBLer (www.facebook.com/dbvjbbl).