JBBL | DBV schrammt an der Sensation vorbei

Am vergangenen Sonntag stand das erste Rückrundenspiel der JBBL-Hauptrunde für unsere U16 Mannschaft an. Gegner war in heimischer Halle der Kooperationspartner TuS Lichterfelde. Die Charlottenburger hatten eine gute Trainingswoche hinter sich und waren bereit für das Spiel und einen starken Gegner.

Im Hinspiel mussten sich die Schützlinge von Headcoach Patrick Deitel nach einer starken ersten Halbzeit schlussendlich deutlich geschlagen geben. Im erneuten Aufeinandertreffen wollten die Jungs es demnach deutlich besser machen.

Gute Reaktion nach holprigem Start

Dennoch verlief der Start ins Spiel schwieriger als erhofft. TuSLi kam zu vielen einfachen Abschlüssen und traf noch dazu die schwierigen Würfe von außen. Unsere Jungs verlegten gleichzeitig einige einfache Abschlüsse, auch in Brettnähe, und mussten dadurch einen 16:23-Rückstand nach den ersten zehn Minuten hinnehmen. Doch die Jungs ließen nicht locker, besonders, weil sie sich endlich ihren ersten Sieg holen wollten.

Im zweiten Viertel agierten sie dann, wie bereits gegen Jena und phasenweise gegen ALBA, bissig und siegesgewillt, hustleten mehr in der Defense und zogen selbstbewusster und treffsicherer zum Korb.

Außerdem brachten sie den Gegner öfters in Bredouille indem sie insgesamt mehr Fouls zogen (13:22 Fouldifferenz). Dies zog die Konsequenz mit sich, dass die Charlottenburger auch öfters an die Linie gingen und dies auch nutzten (71% Trefferquote bei insgesamt 28 Freiwürfen). Dadurch kamen sie wieder an TuSLi ran und verkürzten zur Halbzeit auf 39:42.

DBV mit guter Ballbewegung und bissiger Verteidigung

In der zweiten Halbzeit wollten die Jungs den Sieg unbedingt und kämpfen sich zwischenzeitlich auf zwei Punkte heran. Besonders die 13 Steals und sieben Blocks zeigen deutlich, wie sehr sie in der Defensive gewillt waren, TuSLi am Sieg zu hindern. Löblich war aber auch die Ballbewegung in der Offensive, die in diesem Spiel so hervorragend lief wie noch nie zuvor in dieser Saison. Trotz allem mussten unsere Jungs am Ende eine knappe 64:69-Niederlage hinnehmen. Womöglich ausschlaggebend dafür war die Quote von jenseits der Drei-Punkte-Linie: DBV
2/21(9,5%) vs TuSLi 9/25 (36%).

Nächste Woche ist spielfrei und Zeit, sich etwas auszuruhen. Im Anschluss folgen nämlich zwei besonders wichtige Auswärtspartien gegen Higherlevel und Berlin Tiger.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Rouven (6 Punkte, 3 Rebounds, 2 Steals), Elyas (14 Punkte, 7 Rebounds, 2 Assists, 4 Steals, 4 Blocks), Cedric (3 Steals), Anton (12 Punkte, 6 Rebounds), Sananda (2 Punkte, 9 Rebounds, 2 Blocks), Berkant (9 Punkte, 4 Rebounds, 5 Assists, 2 Steals), Fabian (2 Punkte, 5 Rebounds), Thorben (17 Punkte, 9 Rebounds), Jannis (2 Punkte, 2 Rebounds), Merdan, Ertan, Lucas.