Gian und Tayler: „Talente mit Perspektive“

Ein erfolgreiches Wochenende liegt hinter dem Berliner Nachwuchs-Basketball. Bei der neunten Auflage des Sichtungsturniers „Talente mit Perspektive“ in Bremerhaven konnte in diesem Jahr die Auswahl des 2003er Jahrgangs den Turniersieg feiern. Insgesamt acht Spieler aus der Hauptstadt wurden für die nächste Sichtungsmaßnahme im April in Heidelberg nominiert. Mit dabei: DBVer Gian Aydinoglu und Tayler Schäplitz (Berliner SC, mit Doppellizenz beim DBV)!

Gian: Trotz einem Jahr Altersunterschied schon Taktgeber in der U14.1.

Gian: Trotz einem Jahr Altersunterschied schon Taktgeber in der U14.1.

„Gut, aber auch ein bisschen anstrengend“ sei das Wochenende gewesen, sagt Gian zwei Tage nach dem souveränen 56:36 Finalsieg über die Auswahl aus Nordrhein-Westfalen. Einschließlich des letzten Spiels dominierte die BBV-Auswahl von Landestrainer Robert Bauer das Turnier, in das insgesamt acht Bundesländer aus dem Norden der Republik ihre besten Talente schickten. Vor diesem Hintergrund muss die Frage gestattet sein, ob es wirklich so anstrengend war? „Naja, man weiß ja, worum es geht. Gerade im ersten und letzten Spiel ist man schon nervös. Da sprintest du noch ein bisschen mehr, das ist dann schon anstrengend“, sind sich beide einig. In der Tat. Denn wenn man bedenkt, dass lediglich 24 der 96 Protagonisten des Turniers den Sprung in die zweite Runde (beim Stichwort „Heidelberg“ beginnen bei den meisten  ambitionierten Nachwuchsspielern die Augen zu funkeln) um die Aufnahme ins nationale Förderprogramms des DBB geschafft haben, ist die Leistung der beiden DBV-Guards beachtlich. Apropos Guards… Wie sehen die beiden eigentlich ihre Chancen, die nächste Hürde auch zu meistern und in Heidelberg vor den Augen der Jugend-Nationaltrainer am Ende gegen die Süddeutschen Scorer und Aufbauspieler die Nase vorn zu haben? Die Konkurrenz ist traditionell auf diesen Positionen besonders groß. „Klar haben wir eine Chance. Man muss halt was draus machen“, antwortet Gian wie aus der Pistole geschossen. Selbstbewusst. Tayler nickt zustimmend.

Vom 15. bis 17. April werden zwei Mixed-Teams aus den in Bremerhaven gesichteten Spielern im Finalturnier an den Start gehen, ebenso wie die aus der Vor-Sichtung des Südens. Tayler und Gian werden in einem Team spielen. Ist das ein Vorteil? Unglücklich scheint Tayler über die Kaderzusammenstellung zumindest nicht zu sein: „Wir spielen mit noch ein paar anderen Berlinern im Team zusammen. Das ist schon ein kleiner Vorteil, wenn man sich kennt und weiß, was der andere gut kann.“
Wir wünschen beiden Jungs viel Erfolg, drücken alle DBV-Daumen und werden berichten, wie es gelaufen ist.

Das Sichtungsprogramm „Talente mit Perspektive“ wurde vom DBB und der ING DiBa ins Leben gerufen und wird  seit 2008 jährlich für den U13 Jahrgang ausgerichtet. Ziel ist es, die Talente anschließend öfter unter Leitung der Bundestrainer zusammen trainieren zu lassen und bis in die U15-Nationalmannschaft (und bestenfalls darüber hinaus) zu führen. Mehr Infos zu dem Konzept, die Ergebnisse vom Wochenende und alle gesichteten Spieler unter www.talente-mit-perspektive.de