DBV on Tour: Wien 2016 – Die Vorschau

Am kommenden Montag fahren vier DBV-Teams auf Europas größtes internationales Jugend-Basketballturnier nach Wien. Über 400 Teams messen sich in 13 Altersklassen. Teams und Trainer freuen sich auf basketballreiche Vor-Ostertage in der österreichischen Hauptstadt.

Montagmorgen um 7:15 Uhr werden die U12 (2004er, 2 Teams), die U14 (2002/03) und U16 (2000/01) mit dem Bus aufbrechen – gen Süden. Ziel: das Osterturnier in Wien. Ab Dienstag beginnen die Spiele gegen eine Vielzahl internationaler Teams.

Die Gegner

Unsere 2004er müssen in Gruppe D (DBV 1) bzw. Gruppe C (DBV 2) ran. In den jeweiligen 5-Teams starken Vorrunden spielt DBV 1 gegen Sportunion Döbling (AUT), ASD Lignano (ITA), BSG Ludwigsburg und DJK Neustadt. Die zweite Mannschaft bekommt es mit dem BC Anhalt, ASD baskeTriest (ITA), NÖ Süd Möllersdorf (AUT) und den Telekom Baskets Bonn zu tun.

Die U14 spielt in ihrer Altersgruppe in Gruppe 7 gegen die Teams aus BG Leitershofen, Interclub Muggia (ITA) sowie gegen die Wat Landstrasse Capricorns (AUT) und Lokalrivalen Alba Berlin 2.

Die U16er werden in ihrer Vorrunde auf die ausländischen Teams Arcella BC (ITA) und Budapesti Honved (HUN) sowie die deutschen Mannschaften USV Jena und BBV Köln-Nordwest treffen.

Spielmodus für „Winner“

Der Modus variiert nach Altersgruppe und hat es in sich:

Für die U14 und U16 gilt: Nach der Vorrunde wird eine weitere Gruppenphase in 3er Gruppen gespielt. Dabei spielen erst- und zweitplatzierte der Vorrunde in neuen Gruppen (Zwischenrunde High) gegeneinander, genau das gleiche gilt für die dritt- bis fünftplatzierten der Vorrunde (Endrunde Low). Der Haken: Nur die Teams der Zwischenrunde High haben eine Chance auf die anschließenden Playoffs, in den jedes Spiel ein K.O.-Spiel ist.

Die U12 beginnt sofort mit der Zwischenrunde. Um in die Playoffs einzuziehen ist ein zweiter Platz in der Gruppe Pflicht. Eine Hintertür in die Playoffs ist auch über einen dritten Platz möglich, sofern man sich als einer der sechs besten Drittplatzierten schimpfen kann.

Im „Best Case“ warten auf das U14- und U16-Team also je 11 Spiele an 5 Turniertagen, für die U12-Teams jeweils bis zu 9.
Aber nicht nur hinsichtlich der körperlichen Belastung wird den Jungs alles abverlangt. Zusammen mit ihnen streiten sich in ihrer Altersgruppe jeweils knapp 70 Teams (U12: 42 Teams) um den Titel des Turnierchampions.

Das sagen die Coaches

Bei solch einer Turnierreise gibt es mehr als nur die sportlichen Ziele. „In Wien werden wir weiter daran arbeiten als Team zusammenzuwachsen und unser Potential voll auszuschöpfen. Die erfahreneren Spieler sollen auf und abseits des Feldes ihre Führungsqualitäten entwickeln.“, stellt Max Wiese die Ziele für die U12-Teams auf. U14- und U16-Headcoach Patrick Deitel sieht das Aufeinandertreffen mit ausländischen Teams als „tolle Gelegenheit, die erfolgreichen Wochen im Berliner Spielbetrieb im anspruchsvollen internationalen Umfeld fortzusetzen.“ Alle Coaches sind sich darüber hinaus einig, dass die Wien-Reise für alle einen tollen Saisonabschluss der Spielzeit 2015/16 darstellt.

Weitere Infos zum Turnier, sowie Spielpläne und Ergebnisse gibt es unter www.basketball-wien.at.
Außerdem werden wir euch direkt aus Wien auf dem laufenden halten!