AB Baskets: Deutlicher Heimsieg über Bremerhaven

Beim ersten in Stahnsdorf ausgetragenen Heimspiel haben die AB Baskets einen deutlichen Sieg eingefahren. Gegen stark ersatzgeschwächt angereiste Bremerhavener stand es am Ende 112:44. Dabei war das Spiel eigentlich schon nach dem ersten Viertel entscheiden.

Die Baskets starteten furios und erzielten 37 Punkte in ersten Spielabschnitt, der Willen des nur zu sechst angetretenen Gegners war schnell gebrochen. Insofern konnte Headcoach McCollister früh rotieren und alle aufgestellten Spieler ausgeglichen einsetzen. Das einzig Bittere an diesem Nachmittag: Bereits nach gut drei Minuten knickte Center Akim Jonah bei einer Defensivaktion um und konnte das Spiel nicht fortsetzen.

In einer ausgeglichenen Mannschaft stachen zwei Spieler besonders hervor: Thabo Paul gelangen 15 Punkte und starke 13 Assists. Sogar zum Triple Double fehlte nicht viel, er griff sich zudem noch 7 Rebounds. Topscorer war Anton Kamke mit 22 Punkten, dazu holte er ebenso 7 Rebounds.

Nach diesem Blowout wird die kommende Aufgabe für die AB Baskets ungleich schwerer. Am kommenden Sonntag hat man den Tabellenzweiten der Piraten Hamburg zu Gast, dann wieder um 14 Uhr in der Sömmeringhalle. Die Hamburger waren bis zu ihrem gestrigen Duell mit Tabellenführer Alba ungeschlagen, das Hinspiel in Hamburg verloren die Baskets mit 77:83.

Es spielten für die AB Baskets: Tom Benk, Thabo Paul (15 Punkte, 13 Assists, 7 Rebounds), Levent Yer (15), Lennart Zumbusch (2), Vincent Meunier (6 Punkte, 5 Ballgewinne), Faris Fadlelmula (6 Punkte, 9 Rebounds), Anton Kamke (22), Felix Scholtes (16), Yannick Hildebrandt (10 Punkte, 14 Rebounds), Jonas Jansen-Winkeln (16), Nico Ehorn (4),  Akim-Jamal Jonah.