JBBL | Erfolgreiche erste Auswärtsfahrt

Nach der schmerzhaften Niederlage im ersten JBBL-Heimspiel führte die noch junge JBBL-Saison unser Team am vergangenen Sonntag nun zum ersten Auswärtsspiel der Saison zur Mannschaft der Junior Lions nach Braunschweig. Überpünktlich und mit dem festen Vorsatz im Gepäck, vom Moment des Tip-Offs an, die gleiche Intensität und Einsatz auf das Feld zu bringen wie am vorherigen Sonntag gegen den RSV Eintracht, erreichte unsere Mannschaft gemeinsam mit viel Unterstützung aus den Reihen der Elternschaft am Sonntagvormittag die Braunschweiger Spielstätte.

Neun Spieler punkten im ersten Viertel

Die in der Kabinenbesprechung vor dem Spiel nochmals beschworene Intensität in der Verteidigung bestimmte dann auch gleich die ersten Spielminuten und ermöglichte unserem Team eine frühe Führung. Von Beginn an demonstrierte unser junges Team (angereist mit acht Spielern des jüngeren JBBL-Jahrgangs) eine mannschaftsdienliche und ausgeglichene Spielweise, sodass bereits innerhalb der ersten zehn Minuten neun verschiedene Spieler zu Korberfolgen kamen. Nach den ersten Minuten schalteten nun aber auch die Gastgeber einen Gang höher: Defensive Nachlässigkeiten unserer Charlottenburger ausnutzend, konnten die Junior Lions mit zwei schnellen Dreiern und einem Korbleger das Spiel wieder eng gestalten – 17:13 nach dem ersten Viertel aus DBV-Sicht.

Der DBV setzt sich ab

Die ersten Minuten des zweiten Viertels waren wieder eng umkämpft, beide Teams konnten abwechselnd Erfolgserlebnisse in der Offense verbuchen, wobei sich langsam abzuzeichnen begann, dass auch dieses Spiel, wie auch der Saisonauftakt gegen den RSV, auf beiden Seiten von schwachen Trefferquoten geprägt sein und kein Offensiv-Spektakel werden würde. Dass unser Team das Viertel trotzdem mit 22:11 für sich entscheiden und mit einem 15-Punkte-Vorsprung in die Halbzeitpause gehen konnte (39:24), lag vor allem daran, dass man es immer wieder schaffte, den Weg an die Freiwurflinie zu finden, wo man hochprozentig treffen konnte und kaum Punkte liegen ließ (17 von 23 FW in der ersten Halbzeit).

DBV kontrolliert das Spiel bis zum ersten JBBL-Sieg

Das dritte und vierte Viertel boten ähnliche Bilder: Beide Teams verteidigten aggressiv und emotional und konnten in der Offense mit team-orientierter Spielweise und immer wieder guter Bewegung der Spieler ohne Ball – trotz der niedrigen Trefferquoten – das offensive Potential andeuten. Getragen von engagierter Verteidigung konnten unsere Jungs so auch die beiden Viertel der zweiten Hälfte knapp gegen die leidenschaftlich kämpfenden Braunschweiger für sich entscheiden (14:10 und 12:9). Die von vielen Verletzungen geplagten Gastgeber ließen bis zum Schluss nicht nach und spielten konzentriert und allen Widrigkeiten zum Trotz mit großem Einsatz, sodass die Zuschauer auch dieses Mal wieder ein immer spannendes und emotionales Spiel zu sehen bekamen! Wir wünschen an dieser Stelle allen verletzten Spielern eine schnelle und vollständige Regeneration und hoffen, dass alle bald wieder in das Spielgeschehen eingreifen können! Mit einem Endstand von 65:43 aus Charlottenburger Sicht konnte unser Team sich nun bei sommerlichen Temperaturen, im strahlenden Sonnenschein und dem guten Gefühl des ersten Saisonsiegs auf den Heimweg machen.

Besonders erwähnenswert und erfreulich ist, dass sich alle zwölf mitgereisten und eingesetzten Spieler in den Kategorien Punkten und Rebounds in die Spielstatistik eintragen und so einen echten Teamerfolg perfekt machen konnten!

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Anton Schweizer (8), Augustinas Zelys (2), Berkant Özdemir (4), Cedric Rasche (6), Enrique Dougan Nsue (4), Erik Wahls (6), Jan-Christopher Dinsel (6), Jonas Grimmer (10), Sananda Fru (2), Tayler Schäplitz (5), Thorben Seithe (8), Tony Avner (4)