JBBL | Trotz Niederlage im Hauptstadtderby Vieles gut gemacht

Unser JBBL musste am Sonntag im ersten Spiel des neuen Jahres eine deutliche Heimniederlage (51:95) im Hauptstadtderby gegen Alba Berlin hinnehmen. Dieses Spiel – so wie auch das kommende gegen Kooperationspartner TuS Lichterfelde – dient eher als Vorbereitung auf die Relegation, die unser Team ab dem 19. Februar bestreiten wird: „Wir arbeiten seit Jahresanfang an neuen taktischen Konzepten und wollen die gegen starke Gegner wie Alba und TuSLi ausprobieren, damit wir in der Relegation bereit sind“, erklärt Headcoach Reza Ghasseminia. „Ich erwarte noch, dass unsere Bank bleibenden Eindruck in der Verteidigung hinterlässt und dass wir zusammenrücken, wenn gerade nicht alles gut läuft. Ansonsten bestrafen wir uns selbst, wie es schon häufig in dieser Saison passiert ist.“

Trotz der Niederlage hat der Trainer einiges Gutes gesehen, vor allem in der ersten Halbzeit: „Uns hat ein Big Man unter dem Korb gefehlt, ansonsten haben wir sowohl technisch als auch athletisch eine gute Leistung gezeigt und streckenweise auf Augenhöhe mit einem Top4-Kandidaten gespielt. In der zweiten Halbzeit haben uns auch gute Dreier herausgespielt, leider aber eine schlechte Abschlussquote gehabt.“