Deutsche Meisterschaften: Die Ü55 macht den Anfang

Am kommenden Wochenende starten für die Senioren des DBV die Wochen mit den zahlreichen Meisterschaften des Jahres. Aufgrund etlicher Verletzungssorgen und anderweitiger Verpflichtungen wird es wieder spannend, wie die Besetzungen der Teams jeweils aussehen werden. In diesem Jahr gilt es, lediglich einen Titel zu verteidigen, da wir uns in 2016 nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben.

Den Reigen eröffnen in diesem Jahr die Ü55-er. Und bereits hier müssen wir ohne unseren Rookie Frank, ohne unseren Topscorer John Dronsella, der mit der kanadischen Ü-Nationalmannschaft auf Goldsuche in Neuseeland geht, und ohne den etatmäßigen Pointguard Wossi nach München, der „Weltstadt mit Herz“, reisen. Wir hoffen in jedem Fall, ein paar gute Spiele abliefern zu können und die Finalrunde zu erreichen. Und nebenbei trifft man am geselligen Samstagabend viele Wegbegleiter alter Tage.

In Mai geht es dann richtig zur Sache. Am 20./21. Mai findet die deutsche Meisterschaft der Altersklasse Ü40 in Rott (Bayern). Die Ü50 ist am 20./21. Mai gefordert und die Ü60 tritt als letzte am 27./28. Mai.

Die Ü35 hat hingegen die Finalrunde verpasst. Im Quali-Turnier kam es schon im Halbfinale zum Duell gegen die ewigen Rivalen von SC Rist Wedel, die das Spiel knapp gewannen und sich das Ticket für das Endturnier in Hagen sicherten. Die Ü40 revanchierte sich wenige Wochen später und warf dann Rist Wedel aus dem Endturnier raus.

Übersicht der Deutschen Meister Ü32 bis Ü65