2. Regio | Offensives Feuerwerk bei Empor Berlin

Der DBV Charlottenburg gewann auch das dritte Saisonspiel in der 2. Regionalliga Ost und verteidigte damit die Tabellenspitze. Das 101:77 beim SV Empor war ein offensives Feuerwerk. Erneut trat unsere erste Mannschaft nur mit acht Spielern an, doch wieder erwies sich die kleine Rotation als gewinnbringend. Alle Spieler waren in das Spiel involviert. Auch Empor musste auf drei sehr wichtige Stützen verzichten, das verschaffte uns ein erhebliches Übergewicht unter dem Korb.

Nachdem der sehr starke Empor-Center Bisaro im ersten Viertel sein Pulver verschossen hatte und im Anschluss vornehmlich von Nico Linnartz aus dem Spiel genommen wurde, übernahm Finn Göing das Kommando. Die Gastgeber hatten keinen Gegenspieler für ihn und er schlug daraus brillant Kapital.

Insgesamt 41 Punkte gingen am Ende auf sein Konto, kaum ein Fehlwurf war dabei. Auch Konstantin Linnartz mischte unter dem Kopf gut mit und kam auf 19 Zähler, Kai Zimmermann erzielte von außen 18. Nachdem wir im zweiten Viertel die Verteidigung in den Griff bekommen hatten, wuchs ist der Vorsprung auf bis zu 30 Punkte an. Milan Pesic und Sebastian Pichlmayer führten bis zu ihrem fünften Foul zum Start des vierten Viertels klug Regie, danach übernahm Youssuf Nabe den Job. „Chrille“ Schnürmacher traf noch zwei wichtige Würfe.

Am Sonnabend nun spielen wir gegen Südwest das Duell der bisher ungeschlagen Mannschaften. Das Spiel startet um 19:00 Uhr in der Schillerstraße. Wir würden gerne unsere weiße Weste behalten und hoffen darauf, dass einige Spieler wieder mit von der Partie sind.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Finn Göing (41 Punkte), Konstantin Linnartz (19), Nico Linnartz (5), Youssuf Nabe (9), Milan Pesic (4), Sebastian Pichlmayer, Christian Schnürmacher (5), Kai Zimmermann (18)