2. RLN | 2. Saisonssieg in einem besonderen Spiel

Finn Göing war Topscorer mit 24 Punkten

Unser Regio-Team machte am Mittwochabend den perfekten Start in die neue Saison klar. Gegen Kooperationspartner TuS Lichterfelde fuhr der DBV Charlottenburg einen verdienten 90:75-Sieg ein und konnte nach dem Auswärtssieg in Wolmirstedt den zweiten Erfolg im zweiten Spiel verbuchen.

Das Spiel gegen TuSLi war schon vor Tipoff kein Spiel wie jedes andere, denn unserem Team gegenüber standen viele aus dem Nachwuchsbereich bekannten Gesichter wie Amani Ogette, Vincent Meunier oder Arne Kolb und auch der neue JBBL-Assistenztrainer Oscar Wieland.

Sie bekamen schon in der Anfangsphase zu spüren, wie hart das Leben in der Regionalliga sein kann: Daniel Hönicke griff sofort auf ein paar seiner schwer zu verteidigenden Moves zurück und Finn Göing zeigte sich genauso effektiv wie in Wolmirstedt (23 Punkte und 11 Rebounds). Als Konstantin Linnartz ein Offensivrebound in zwei Punkte ummünzte, war die erste zweistellige Führung zum Greifen nah (14:5/7.). Doch die jungen Süd-Berliner ließ sich nicht einschüchtern und setzte allmählich ihren Plan um: Bissige Verteidigung und schnelle Fastbreaks. Als sich die Hausherren einige Fehlpässe leisteten, kam TuSLi heran und glich im zweiten Viertel das Spiel aus (15:15).

Die Gelegenheit zum Neustart bot den Charlottenburger ein unsportliches Foul an Konstantin – daraus machte der DBV 4 Punkte – gefolgt von Finns‘ Korb zum 23:17. Zwei Dreier von Kevin Schaffartzik und Chris Kuntze – die beide letztes Jahr in der 1.Regio aufliefen – sorgten anschließend dafür, dass TuSLi auf Abstand gehalten wurde (33:25/16.). Dennoch kam der Kooperationspartner in der Schlussphase wieder heran, ehe Chris mit einem Ballgewinn (Korbleger Daniel) und einem Dreier die Teams mit einem 43:35 in die Kabine schickte.

thomas_tripp_tusliNach der Pause gab erneut Finn den Takt an und brachte die Charlottenburger Führung erstmals in den zweistelligen Bereich (47:35). Am Ende des Viertel hatte er 14 Punkte erzielt und Thomas Tripp weitere acht, sodass der Gastgeber mit einer beruhigenden Führung in den letzten Abschnitt startete (71:54). Bemerkenswert: Im letzten Viertel wurden das von den Südberlinern beliebte Umschaltspiel zum Merkmal der DBV-Offense.

Die Führung reichte lange für ein spannungsarmes Viertel, bis sich die Gäste plötzlich noch einmal auf 9 Punkte herankämpften (86:75). Spielertrainer Milan Pesic sammelte dann rechtzeitig seine Mitspieler zu einer Auszeit und warnte sie vor den Gefahren eines unkonzentrierten Endes. Die Ansage wirkte: die Gäste blieben in der Folge bei 75 Punkten, während Chris Kuntze mit zwei weiteren Treffern den Sieg besiegelte.

Das nächste Heimspiel steht schon für Samstag auf dem Plan: der Gast in der Halle Schillerstraße ist dann der Tiergarten ISC, der sein erstes und bisher einziges Spiel deutlich gewann (52:74 in Potsdam). Tip-Off ist um 19 Uhr. Kommt zahlreich!

Fur den DBV spielten: Kevin Schaffartzik (6 Pkts.), Konstantin Linnartz (11), Finn Göing (24), Daniel Hönicke (10), Milan Pesic (4), Thomas Tripp (10), Chris Kuntze (20), B. Moser, Rodney Pedro (3), Nico Linnartz (2).