2.RLO | 1. Herren schafft Sprung auf Platz 9

Unsere 1. Herren hat im Do-or-Die-Spiel gegen Kooperationspartner TuS Lichterfelde einen sehr wichtigen Sieg eingefahren. Durch den 99:68-Erfolg erobert der DBV Charlottenburg den neunten Tabellenplatz und damit den letzten, der das Recht auf ein weiteres Jahr in der Regionalliga sichert.

Das fühlt sich gut an“, jubelt Headcoach Stephan McCollister nach der Schlusssirene. „Das heutige Spiel war sehr wichtig und die Jungs haben die Leistung erbracht, der solche Spiele bedürfen. Wir haben gut verteidigt, gut getroffen und deutlich gemacht, dass wir den Klassenerhalt schaffen wollen.“

Der DBV legte den Grundstein für den Erfolg mit einem fulminanten Start (13:2/6.). Die Gäste kamen mit etwas Verspätung ins Spiel, aber konnten schon im Laufe des zweiten Abschnitts den Rückstand halbieren (24:19). In dieser Phase ließen die Charlottenburger den Gegner fast ohne Widerstand zum Korb ziehen und damit einfache Punkte erzielen.

Die Wende kam kurz danach, als das Zuspiel in der Zone wieder erschwert wurde und die gut ausgespielten Dreier ihren Weg ins Ziel fanden. Vincent Friederici und Lennart Zumbusch leiteten von jenseits der Dreierlinie den Lauf ein, den Leo Wadehn mit vier Punkten abschloss zum 37:25.

Aus der Kabine kamen die Zwillingsbrüder Friederici mit dem Vorsatz, die Sache vorzeitig klarzumachen. Marc traf dreimal aus der Distanz, Vincent trug acht Zähler bei und so wuchs der Vorsprung der immer noch gut verteidigenden Mannschaft auf 20 Punkte (66:46).

Das kurzfristige Ziel – den Sprung auf Platz neun – wurde damit nach 30 Minuten erreicht. Für das langfristige ist der Weg noch lang: „Für den Klassenerhalt brauchen wir noch mindestens zwei Siege, drei wären noch besser.“

Die erste Chance hat unser Team am kommenden Wochenende beim Tabellensiebten, den Halle Rhinos.