2. Regio | DBV behält weiße Weste

Der DBV Charlottenburg schlägt im fünften Saisonspiel das zweite Team vom RSV Eintracht mit 92:50 und bleibt somit ungeschlagen an der Tabellenspitze der 2. Regionalliga. 

Das Spiel gegen das zweite Team vom ProB-Teilnehmer RSV Eintracht ist für unseren Verein ein besonderes, da der Gegner mit Spielern der AB Baskets (NBBL) bestückt ist, die dort erstmals „Herrenluft“ schnuppen können.

Die mangelnde Erfahrung nutzte unsere eingespielte 1. Herren eiskalt aus, um von Anfang an der Partie den Ton an zu geben. Nach fünf Minuten war der Vorsprung schon im zweistelligen Bereich und wurde nach der Viertelpause weiter ausgebaut (44:16 zur Halbzeit). 

Die Nachwuchsspieler fanden kein Mittel gegen Finn (13 Punkte zur Halbzeit) unter dem Korb und wurden von Maurice (22:8/12.) und Kevin (29:8/16.) aus der Distanz bestraft, als sie versuchten, die Zone dicht zu machen. 

Nach der Pause überraschten zunächst die Gäste den DBV Charlottenburg mit mehr Elan und Druck in der Defensive und mit schnellen Spielzügen in der Offensive. Nach sieben Punkten in Folge sammelte Milan die Spieler um sich und versuchte seine Mannschaft wieder auf Kurs zu bringen. Es dauerte noch ein paar Minuten, in denen Akim Jonah und Levent Yer den Rückstand etwas verkürzten, ehe der DBV an die Leistung der ersten Halbzeit anknüpfen und für die Vorentscheidung sorgen konnte (63:33/29.).

Am kommenden Sonnabend ist der DBV Charlottenburg um 19.30 Uhr beim BG Zehlendorf zu Gast. 

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Maurice Greene (9), Kevin Schaffartzik (11), Konstantin Linnartz (5), Milan Pesic (11), Sebastian Pichlmayer (5), Nico Linnartz (5), Thomas Tripp (16), Kai Zimmermann (7), Finn Göing (23).