2. RLO | Sieg im Hitchcock gegen Cottbus 

Unsere 1. Mannschaft sicherte sich in einem engen Gefecht den dritten Saisonsieg im vierten Spiel. Gegen die White Devils Cottbus gab es ein 86:78 nach Verlängerung. Unsere Jungs spielten erneut mit umgestellter Formation. Diesmal passten die Rädchen aber besser zusammen als bei der Niederlage in Potsdam.

Knapper Rückstand zur Halbzeit

In der umkämpften ersten Halbzeit liefen wir meistens einem Rückstand daher, da wir zu viel von außen versuchten. Zur Pause hatte der DBV Charlottenburg fünf Zähler Rückstand (33:38).

Offensivfeuer im dritten Viertel reicht vorerst nicht zum Sieg

Im dritten Viertel könnten wir die Partie vollständig drehen. Ein 14:2-Lauf zum Start, am Ende gewannen wir den Abschnitt 27:11. Doch Cottbus gab sich nicht geschlagen. Die Teufel intensivierten im vierten Viertel nochmals die Verteidigung und glichen zum 69:69 aus.

DBV mit besseren Nerven in der Verlängerung

In der Verlängerung behielten Max und Pichl die Nerven und verwandelten sicher von der Linie und aus Dreierdistanz.

Ein ganz wichtiger Erfolg vor dem Auswärtsspiel in Wolmirstedt, bei dem wir krasser Außenseiter sind. Mit nunmehr 3:1-Siegen können wir an der Elbe aber befreit aufspielen.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Tom Benk (3), Max Gervinck (14), Maurice Paul Green, Damir Kustura (4), Friedrich Lennartz (13), Konstantin Linnartz (2), Milan Pesic (17), Sebastian Pichlmayer (11), Thomas Tripp (14), Lennart Zumbusch (8)

Weitere Stats: https://www.basketball-bund.net/public/ergebnisDetails.jsp?type=1&spielplan_id=1645165&liga_id=22528&defaultview=1