2. RLO | DBV Charlottenburg siegt im Topspiel

Unsere erste Mannschaft siegte 64:54 beim SSC Südwest und erobert den zweiten Platz in der Regionalliga Ost zurück. 

Die Bilanz von elf Siegen und vier Niederlagen kann sich sehen lassen. Tabellenführer TISC ist mit 15 Siegen und nur einer Niederlage allerdings weit enteilt.

Unser Team konnte nach der eher dürftigen Darbietung bei der Overtime-Niederlage gegen Empor diesmal wieder auf Kevin und Milan zurückgreifen, dafür fehlten mit Finn Göing, Thomas Tripp und Nico Linnartz gleich drei lange Leute. Die Gastgeber liefen komplett und mit sechs guten Centern auf.

Trotzdem kamen wir vom Start weg gut ins Spiel. Wir verteidigten hart und Südwest hatte Probleme, gute Schüsse zu erspielen. Zur Pause lagen wir bereits mit 13 Punkten vorne und Südwest hatte nur 21 Punkte erzielt.

Im dritten Viertel kam Südwest auf und verkürzte, doch unsere Mannschaft blieb das bessere Team. Unter dem Korb räumte Konst alles ab, Kevin, Nico Kaml und Pichl trafen wichtige Distanzwürfe. Im ziemlich ruppigen Schlussabschnitt behielten wir die Nerven und brachten den Sieg recht sicher ins Ziel.

Jetzt haben wir spielfrei bis zum Auswärtsspiel in Stahnsdorf am 25. Februar. Dann sollte Damir auch wieder fit sein – gute Besserung!

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Kai Zimmermann (4), Konstantin Linnartz (14), Milan Pesic (7), Sebastian Pichlmeyer (6), Kevin Schaffartzik (16), Max Gervinck (6), Nico Paul Kaml (9), Youssuf Nabe (2), Tobias Pankow.