2. RLO | 1. Herren nun auf Platz drei

Unsere 1. Herren siegte am Sonntag 86:74 beim VfB Hermsdorf.

Die erste Fünf kam gut ins Spiel

In Abwesenheit von Topscorer Finn Göing und Aufbau-Kommandant Sebastian Pichlmayer legten wir mit Spielertrainer Milan Pesic, Kevin Schaffartzik, Max Gervink, Kai Zimmermann und Konstantin Linnartz los.

Die erste Fünf kam sofort richtig gut ins Spiel und führte schnell mit zehn Punkten Differenz. Nach dem ersten Viertel führten wir gar 22:7. Im Anschluss machten wir uns etwas das Leben schwer. Die Verteidigung ließ nach und Hermsdorf kam wieder heran. Zur Pause legten wir einen kleinen Zwischenspurt hin und kamen mit acht Zählern Vorsprung in die Halbzeit.

14 Dreier: Der entscheiende Faktor

Nach dem Wechsel sah zunächst alles nach einem sicheren Erfolg für uns aus, Mitte des letzten Viertels führten wir 70:58. Dann aber legten die Gastgeber durch unsere Passivität einen 14:0-Lauf hin. Plötzlich waren wir hinten. Milan riss dann das Spiel an sich, traf Freiwürfe und zwei wichtige Dreier. Damit war das Spiel entschieden. Insgesamt schossen wir 14 Dreier ein – vielleicht der entscheidende Unterschied. Jetzt ist unsere 1. Herren und trifft am Sonnabend (19 Uhr) auf das erstarkte und Ami-verstärkte Cottbus, das zuletzt viermal in Serie gewann.
Es spielten für den DBV Charlottenburg: Kevin Schaffartzik 28 (5 Dreier), Milan Pesic 19 (2 Dreier), Chris Kuntze 11 (3 Dreier), Kai Zimmermann 11 (3 Dreier), Konstantin Linnartz 6, Nico Linnartz 4, Youssouf Nabe 3, Mehdi Ahmadi 2, Max Gervinck 2, Damir Kustura und Tobias Pankow.