OL | DBV im gesicherten Mittelfeld

Nach 18 Spieltagen stehen die Herren 1 des DBV in der Berliner Oberliga mit einer Bilanz von 8 Siegen zu 10 Niederlagen im gesicherten Mittelfeld der Liga.

Nach einem furiosen Zwischenspurt vor Weihnachten wurden im Januar und Februar nun lediglich noch Alba Berlin 2 und die BG Zehlendorf besiegt. Es gab knappe Niederlagen gegen den Berliner SC und den Tabellenführer Freibeuter 2010.

Vor allem gegen den Tabellenführer aus Friedrichshain konnte man mit einem 64:66 auf sich aufmerksam machen. Die Jungs waren heiß auf das Spiel, auch wenn Topscorer Pablo Gallardo Ruiz aufgrund einer Knöchelverletzung nicht mitwirken konnte. Der Tabellenführer begann das erste Viertel mit einer Reihe von erfolgreichen Schnellangriffen und Dreiern und hatte so bereits 23 Punkte nach dem ersten Viertel auf dem Konto. Der DBV dagegen nur 17. Im 2. Viertel stellte Coach Joey Ney auf Zone um. Diese hatte im Laufe der Saison schon das ein oder andere Team reichlich überfordert. So auch diesmal. Man kämpfte sich heran und konnte zur Halbzeit auf 40:42 verkürzen.

Das dritte Viertel war geprägt von Fehlwürfen auf beiden Seiten. Sowohl der DBV als auch die Freibeuter konnten kaum Punkte sammeln. Und so ging man mit 52:56 ins letzte Viertel. Der Trend setzte sich fort. So entwickelte sich ein knappes Spiel mit viel Spannung und taktieren auf beiden Seiten. Der DBV könnte sogar einmalig bei 59:58 in Führung gehen. Leider folgten in der Schlussphase 4 Ballverluste und man konnte den letzten Angriff auf eigener Seite beim Stand von 64:66 nicht erfolgreich beenden. Trotzdem kann man zufrieden sein. Es brauchte 21/24 Freiwürfen auf Seite der Freibeuter um den Sieg zu sichern. Linus Briesemeister (Foto) überzeugte mit 19 Punkten für den DBV und auch Arman Yolci stach mit 13 Punkten positiv heraus. Debütant Michael Williams steuerte in seinem ersten Heimspiel auch 10 Punkte hinzu. Michael ist 2000er Jahrgang und spielte von der u8 bis zur u14 beim DBV bevor er die letzten 5 Jahre in den USA lebte und nun zurück in Berlin ist und hoffentlich bei uns ein Zuhause findet.

Wir sind sehr froh ihn in unseren Reihen zu haben und er verkörpert die junge, energetische DBV-Einstellung die wir mit diesem Team vermitteln wollen. Bis zum Saisonende stehen noch Spiele gegen Pankow, Hermsdorf, Berlin Tiger und Fridenauer TSC an. Gerade die mittleren beiden Spiele sollten interessant werden, da die Hinspiel knapp und ärgerlich verloren wurden.

Das nächste Heimspiel findet am 07.03 um 20 Uhr in der Schillerstraße statt bevor am 14.03 und am 29.03 jeweils um 18 Uhr in gleicher Halle die letzten beiden Saisonspiele stattfinden.