Artikel der Kategorie: Spielberichte 15/16

U14 | Mission Oberliga erfüllt

Im Mai tanzt man, oder man tanzt wenigstens in den Mai hinein. Auch die Sonne lächelt und lädt zum faulenzen im Park ein. Man kann aber auch Basketball spielen. Basketball auf höchstem Niveau sogar.

Traditionell beginnt die Saison für die U14-Jahrgänge bereits im Frühjahr kurz nach Saisonsschluss. Anders als in anderen Jahrgängen werden bei der U14 die Startplätze nicht nach dem Abschneiden der Vorsaison vergeben, sondern werden in einem offenen Turnier ausgespielt. Die Top 10 sichert sich einen Platz in der Oberliga, die nächsten 20 erhalten noch ein Startrecht für die Landesliga.

In diesem Jahr gingen wieder zwei unserer Mannschaften an den Start um sich einen Oberliga- und Landesligaplatz zu sichern.

Mission Landesliga

Die zweite Mannschaft um René und Max ging mit dem Ziel ins Turnier, die Landesliga zu erreichen. In einer der beiden 6er-Gruppe gelandet, waren bereits die ersten Spiele entscheidend. Die überwiegend aus 2006ern bestehende Mannschaft musste zu Beginn gleich zwei knappe Niederlagen hinnehmen, wobei es bis zum Schluss jeweils einen Kopf an Kopf Rennen gab.

Nachdem die favorisierten Stahnsdorfer und Alba 1 in den Gruppenspielen die Oberhand behielten, standen die Jungs in letzte Gruppenspiel gegen Weddinger Wiesel mit dem Rücken zur Wand. Mit viel Mut und Eifer versuchte die Mannschaft alles um den letzten Strohhalm für die Landesliga zu schnappen. Gegen die vielen Blöcke und die absinkende Verteidigung gab es jedoch leider nichts zu holen.

Trotz guter und knapper Spiele, war damit schon nach der Gruppenphase klar, dass es letztlich nicht reichen würde. Sieglos verabschiedeten sich unsere Jungs jedoch nicht. In den abschließenden Spielen durften die Jungs nach guter Vorstellung das Feld gegen Mahlow als Sieger verlassen. Nächstes Ziel ist nun eine tolle Vorbereitung und der Aufstieg in die Landesliga zur Rückrunde.

Es spielten: Marius, Maurice, Yassin, Lionel, Tristan, Tolga, Till, Paul, Vincent, Jack, Martin, Amin

Mission Oberliga

Mit dem klaren Ziel unter die Top 10 zu kommen, gingen unsere 2005er und 2006er Jungs und Mädchen an den Start. Anders als in den Vorjahren, waren wir in diesem Jahr „nur“ an Position zwei in der Gruppe H gesetzt. Als Favorit der Gruppe war körperlich überlegene TuS Neukölln gesetzt.

In den ersten Spielen am Freitag konnte unsere Guard-Truppe, die vermeintlichen körperlichen Höhennachteile noch durch Schnelligkeit und sehr intensive Defense ausgleichen. Somit war der Grundstein für den Erfolg der Mission gelegt.

Krimi gegen Tus Neukölln

Am Samstag lautete der erste Gegner: TuS Neukölln. Wie erwartet entwickelte sich ein enges Spiel. Der DBV konnte in den ersten Minuten die vermeintlich stärksten Neuköllner Spieler gut aus dem Spiel nehmen. Folgerichtig erarbeiteten die DBVler sich einen teilweise zweistelligen Vorsprung. Aber es sollte noch spannend werden. Einige Fehler beim Box-Out und in der 1-1 Defense, ermöglichten es dem TuS Neukölln Schritt für Schritt den Vorsprung zu verkürzen. Kurz vor Schluss waren die Charlottenburger noch mit zwei Punkten vorn. Es war klar, entweder geht der DBV in regulärer Spielzeit als Sieger vom Platz oder es gibt Verlängerung. Mit guter Defense wurde der Gegner zu einem schwierigen Wurf gezwungen, aber eine erneute Unaufmerksamkeit bei der Rebound-Arbeit erlaubte es Neukölln das Spiel auszugleichen. In der Overtime musste die junge Truppe dann der Intensität Tribut zollen und gab das Spiel am Ende ab.

Im letzten Spiel gegen Hellas ging es dann ums Sichern des Platz 2 in der Gruppe. Hellas wollte gleich zu Beginn für eine Überraschung sorgen und spielte das beste Spiel des Turniers. Mit dem Kopf noch beim vorherigen Spiel, konnte der DBV Charlottenburg nicht das gewohnt intensive Spiel aufs Parkett bringen. „Viel Glück und eine gewissen Portion Kaltschnäuzigkeit, das war letztlich das Rezept um diesen Pflichtsieg einzutüten“, fassten Max und Patrick das glückliche Ende zusammen. Ruomi mit dem letzten Ballgewinn und Emres And-One-Buzzer-Beater-Korbleger brachten den DBV am Ende doch noch auf die Siegerstraße. Der Sieg bedeutete Platz 2 in Gruppe H und somit lautete der Achtelfinalegegner: Alba Berlin 1. Der Übergegner gleich im Spiel um eines der ersten acht Oberliga-Tickets. Erstmal durchatmen, Gameplan anhören und Energie für den entscheidenden Sonntag mitnehmen.

Alba zeigte gleich zu Beginn des Spiels seine Klasse und spielte die körperlichen Vorteile gekonnt aus. Doch die DBV Spieler hatten noch einigen guten Aktionen wieder Lust und Mut entdeckt und blieben im weiteren Spielverlauf dran. Nach 28 Minuten gewann Alba zwar das Spiel mit +14, aber Trainer und Zuschauer sahen eines der besten Spiele einer DBV-U14 gegen eine Alba-Mannschaft seit langem. Der Grundstein für einen super Sonntag war gelegt, denn es sollte nicht das letzte Spiel gegen eine Alba Mannschaft gewesen sein.

Tag der Entscheidung

Chaos. Ungewissheit. So in etwa könnte man den Gefühlszustand der DBV-Mannschaft vor den ersten Do-or-die-Spiel gegen Alba 3 beschreiben. Gegen die jüngere Mannschaft von Alba konnte das Team wie in den Spielen zuvor einen guten Start hinlegen. Doch der Gegner blieb dran und spielte mit viel Mut. In den letzten Minuten des Spiels vielen die Würfe endlich wieder und das Wurfpech des Turniers schien abgewendet. Mit einem wichtigen Dreier von Julius wuchs der Vorsprung 2 Minuten vor Schluss auf 7 Punkte an. Mit einem letzten Kraftakt und viel Inside-Game versuchte Alba 3 das Spiel noch zu drehen, kam sogar bis auf 2 Punkte heran, doch letztlich ging das erste Spiel des Tages ungefährdet an die Charlottenburger.

Mit diesem Sieg war nicht nur das letzte Oberliga-Ticket weiter in Reichweite, sondern auch die Zuversicht der Mannschaft war nun enorm hoch. Im entscheidenden Spiel ging es nun (Überraschung) gegen Alba 4. Gegen das zweite 2006er Team zeigte DBV Charlottenburg mit Abstand die beste Defensive Leistung des Turniers. Mit der Zuversicht und der nötigen Treffsicherheit konnte die erste Halbzeit mit 24:9 gewonnen werden. Es hieß nun eine Halbzeit das gleiche Niveau zu halten. Und die Jungs wurden dabei von allen Seiten zum Sieg angetrieben.

Unsere Freunde aus Friedenau, DBC und natürlich alle Eltern feuerten die Mannschaft an und sorgten für eine richtige Gänsehaut Stimmung. Mit einer reifen Leistung und schlauen Spielzügen sicherte sich DBV durch den zweiten Sieg des Tages das verdiente Ticket zur Oberliga. Nach dem Abpfiff brachen alle Dämme und die Freude war riesengroß. Wir sind also auch nächstes Jahr in der Oberliga vertreten und hoffen die Platzierung dieses Turniers noch zu toppen.

Es spielten: Emre, Taylan, Julius, Trygve, Kai, Bo, Ruomi, Julijana, Stefan, Malte, Golo, Luca, Noam, Verletzt: Ben, Sangha

Wir bedanken uns bei allen Fans, Eltern, Spielern und Schiedsrichtern für dieses super Turnier. Viel mehr freuen wir uns auf diese Junge Mannschaft, die uns in der nächsten Saison sicherlich noch viele Highlights bieten wird. Das nächste Highlight steht mit dem Hermut-Weber-Cup am 19.-21. Mai schon vor der Tür.

Wir freuen uns auf euch!

2. RLO | Knappe Niederlage im letzten Saisonspiel in Halle

Unsere 1. Mannschaft verlor das letzte Saisonspiel bei den USV Halle Rhinos unglücklich mit 70:74. Am Ende stehen wir also auf Platz sieben der Tabelle mit 14 Siegen und zehn Niederlagen. Für unseren überschaubaren Arbeitsaufwand sicher ein ordentliches Ergebnis, auch, wenn deutlich mehr drin gewesen wäre. Immerhin gelang der sichere Klassenerhalt mit acht Siegen Vorsprung vor dem ersten Abstiegsplatz.

Das Spiel in Halle bot einen würdigen Rahmen, um die Spielzeit zu beenden. Die Nashörner hatten rund 150 Zuschauer als Unterstützung. Wir reisten zu siebt an und legten ein sehr gutes erstes Viertel hin, in dem wir vor allem offensiv überzeugten. Kevin und vor allem Nico zeigten ihr ganzes Potenzial und wir führten schnell mit 24:11.
Leider verloren wir im zweiten Abschnitt etwas unseren Rhythmus, gingen aber dennoch mit neun Punkten Vorsprung in die Pause.

Halle schraubte weiter an der Intensität in der Verteidigung. Trotzdem behielten wir bis ins vierte Viertel die Führung. Dann übernahmen leider die ziemlich überforderten Schiedsrichter.

Sie gaben Friedrich ein technisches Foul, waren sich im Anschluss auch in der Bewertung der Szene nicht einig. Der kassierte kurze Zeit später auch noch sein fünftes. Wir trafen nun einige Würfel nicht mehr und Halle schnappte sich die Führung. Pichl hatte in allerletzter Sekunde per Dreier noch die Chance zum Ausgleich, doch auch dieser Ball fand nicht den Weg ins Ziel.

Schade, aber kein Beinbruch. Am Saisonausgang an der Tür das Ergebnis so gut wie nichts. Trotzdem ärgerlich, dass am Ende auf diese Art und Weise so Einfluss auf das Spielgeschehen genommen wurde.

Wir freuen uns nun auf die Sommerpause und auf die kommende Saison in der zweiten Regionalliga, in welcher Konstellation wir auch antreten.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Mehdi Ahmadi (3), Nico Paul Kaml (22), Friedrich Lennartz (10), Youssuf Nabe , Sebastian Pichlmayer (3), KEvin Schaffartzik (30), Kai Zimmermann (2)

2. RLO | Sieg im Derby gegen BG 2000

Unsere erste Mannschaft verabschiedete sich von den eigenen Zuschauern mit einem 61:53-Sieg im Derby gegen BG 2000.

Vor knapp 60 Zuschauern zeigten wir die defensiv vielleicht beste Saisonleistung und hielten die Gäste bis zur Pause bei 20 Punkten.

Allerdings flogen auf dem Feld auf beiden Seiten ordentlich die Fetzen und so blieb die Partie immer eng. Im letzten Viertel hätte das Spiel kippen können, als BG 2000 zum 52:51 die Führung übernahm. Die bei uns in der Offensive jedoch überragenden Friedrich Lennartz und Nico Kaml übernahmen jedoch wieder und sicherten am Ende den Erfolg ab.

Es war der 14. Sieg bei 9 Niederlagen. Hinter Meister Wolmirstedt (23-0) liegen zwischen dem Zweiten SSC Südwest (16-7) und dem Achten Cottbus (13-9) nur zwei Spiele Differenz. Wir stehen auf Rang sieben mittendrin.

Auch die Absteiger stehen fest: Stahnsdorf II, Greifswald, Hermsdorf und Zehlendorf.

Wir spielen zum Saisonabschluss am kommenden Sonnabend bei den USV Halle Rhinos, bevor es in den verdienten Sommerurlaub geht.

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Mehdi Ahmadi (2), Max Gervinck, Nico Kaml (15), Chris Kuntze, Friedrich Lennartz (16), Konstantin Linnartz (7), Nico Linnartz (2), Youssuf Nabe (4), Milan Pesic (8), Kai Zimmermann (7).

 

U11 on Tour | Aarhus Basketball Festival 2018

Am vergangenen Mittwoch ging es für unsere U11 gemeinsam mit ihren beiden Trainern Reza und René auf Osterreise zum Aarhus Basketball Festival 2018 in Dänemark.

Nach einer ersten Nacht in ihrem bezogenen Klassenraum in Ellevangskolen konnten unsere Jungs das Turnier, in welchem sie erstmals in der U12 spielten, mit einem komfortablen Sieg gegen das Team von Harlev BK starten, unterlagen im Anschluss jedoch leider dem Gastgeber Skovbakken.

Am Abend kam das Team in den Genuss, sich das Dänische Bundesligaspiel der Bakken Bears gegen Wolfpack live anzusehen und sich damit auf den nächsten Tag einzustimmen.

Den nächsten Morgen starteten die Jungs bereits um 8 Uhr erstaunlich munter und wieder sehr stark mit einem hohen Sieg gegen Hvidovre und spielten im Anschluss gegen einen alten Bekannten aus Kaunas, gegen das Team von Horsens IC. Hier mussten unsere Jungs wieder sehr viel Biss und Ehrgeiz beweisen, denn der Gegner hatte sich ersichtlich gut auf uns vorbereitet.

Am Ende eines sehr umkämpften Spiels setzten sich unsere Jungs jedoch, beflügelt durch die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Eltern, die auch die anderen Zuschauer in der Halle anzog, durch und schlugen den Gegner trotz 3-Punkte-Rückstand eine Minute vor Schluss, knapp mit 39:38 und rückten damit verdient ins Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale am Nachmittag stand das Team von Reza und René dem Mixed-Team der Åbyhøj Basket gegenüber. Trotz unserer, wie immer, sehr starken Defense und einem tollen Zusammenspiel unterlagen unsere Jungs nach einem wirklich spannenden und sehr schnellen Spiel dem späteren Sieger des Turniers mit nur einem Punkt.

Das Team dankt herzlich dem Team des Aarhus Basketball Festivals für die tolle Organisation, den mitgereisten Eltern für Ihre Unterstützung….

… und natürlich ihren beiden Trainern Reza und René für eine super Zeit in aber auch außerhalb der Halle!

Jungs, wir gratulieren euch zu einem tollen 5. Platz! Ihr habt euch ziemlich klasse geschlagen!

Für die DBV U11 spielten: Simon T, Maurice, Sotirios, Max, Ermin, Simon R., Eric, Denis, Darijo, Panagiotis und Oliver.

U12 | 7. Platz im Endturnier

Am letzten Wochenende fand das Berliner Endturnier für unsere U12/1 statt. Am Samstag Nachmittag traf sich das Team, um ihr erstes Spiel gegen Südwest zu bestreiten. Unsere Spieler fanden sehr schnell ins Spiel, spielten eine gute Defense und die Körbe fielen zahlreich. Somit konnten sie ihr ersten Spiel sicher gewinnen.

Auf Augenhöhe mit Alba 2

Der zweite Gegner hieß Alba 2. Unsere Kinder gingen etwas nervös in das Spiel. Sie versuchten, die erlernten Dinge umzusetzen, was aber nicht so recht gelingen wollte. Dadurch konnte sich Alba einen kleinen Vorsprung erspielen. Nach einer klaren Ansage von Stephan spielten die Kinder wieder intensiver und mit viel Herz. Dadurch kämpften sie sich bis auf vier Punkte wieder heran. Doch leider drehte auch Alba wieder auf. Am Ende des Spieles mussten sich die Kinder geschlagen geben. Aber es war immer ein Spiel auf Augenhöhe und für die Zuschauer eine wahre Freude.

Aus der enttäuschenden Schlussphase gegen BGZ etwas gelernt

U12 EndturnierAm Sonntag kam das Team hochmotiviert zu ihrem ersten Spiel gegen BGZ. Hier wurde von Anfang an auf beiden Seiten sehr stark gekämpft. Durch eine sehr harte Defense und ein sehr gutes Teamplay konnte sich unser Team einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Bis kurz vor Schluss hielten unsere Spieler ihren Vorsprung. Plötzlich ging ein Ruck durch das Team von BGZ und sie holten auf. Unser Team wirkte geschockt und lies ein Korb nach dem anderen liegen. Somit konnte BGZ an uns vorbei ziehen und unser Team musste sich geschlagen geben. Die Enttäuschung war sehr groß, da das Spiel schon als gewonnen abgehakt wurde. Aber auch solche Erfahrungen sind wichtig und die Spieler wachsen daran. Das merkte man im letzten Spiel. Diesmal hießen der Gegner Alba Hausburg. Auch wenn das Spiel etwas schleppend anlief, fand doch jeder Spieler zu seiner Stärke zurück. Dadurch konnte das Spiel souverän gewonnen werden.

Am Ende des Turniers erreichte unser Team einen guten 7. Platz

Herzlichen Glückwunsch

Es spielten: Julijana, Tolga, Maurice, Niels, Stefan, Ben, Luca, Paul, Till, Golo, Ruomi, Malte und Noam

U11 | Team F schlägt auch Alba

Am vergangenen Wochenende standen für die beiden U11-Teams von Reza und René wieder zwei hochklassige Partien auf dem Plan.

Die U11 B1 traf am Samstag in ihrem letzten Saisonspiel auf TuS Lichterfelde 2, welche sie im Hinspiel bereits geschlagen hatten. Auch dieses Mal duften u.a. auch ganz junge Spieler ihr erst kürzlich Erlerntes unter Beweis stellen.

U11 B1: Die Defense macht den Unterschied aus

Die Jungs von René gingen von Anfang an wieder hochmotiviert und stark auf das Feld und spielten sich mit guten Pässen relativ schnell in Führung. Bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung auf 12 Punkte (29:17). Auch in der zweiten Halbzeit machten es die Jungs dem Gegner mit ihrer aggressiven und starken Defense sehr schwer ins Spiel zu kommen und punkteten sich ballhungrig zu einem 65:30-Kantersieg. Ein klasse Saisonabschluss. Gratulation Jungs, das habt ihr toll gemacht!

Für die DBV U11 B1 spielten: Oli, Milan, Luciano, Simon T, William, Derrick, Lemmy, Zidane, Ole und Mark-Daniel

Die U11 F fährt gegen Alba den 17. Saisonsieg ein

Die U11 F traf am Sonntag zu Hause auf ihren wohl stärksten Gegner der Saison, auf ALBA 1. Da das Hinspiel, ursprünglich im Dezember, verschoben werden musste, war es die erste Begegnung der beiden Teams.

Wie erwartet startete ALBA 1 gleich sehr stark und ging sofort mit 5:0 in Führung. Doch auch unsere bissigen Jungs holten noch im ersten Zehntel auf und setzten sich mit 6:5 in Führung. Genauso knapp und spannend spielte sich ein Erste-Halbzeit-Krimi auf dem Feld ab. Nach einem Gleichstand im dritten Zehntel konnten unsere Jungs jedoch mit einer 5-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Aber auch in der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden starken Teams, angespornt durch viele tolle Zuschauer, ein sehr schnelles, spannendes und enges Spiel mit einem super Zusammenspiel, in dem bis zum Ende alles drin war. Doch am Ende setzten sich Rezas Jungs mit ihrer aggressiven Defense durch und siegten mit 68:62.

Für die DBV U11 F spielten: Eric, Simon R., Ermin, Max, Sotirios, Maurice, Panagiotos, Denis und Darijo

Mit diesem Sieg erreichte die U11 F ihr Ziel und wird die Saison, trotz noch zwei offener Spiele, mit einer Klasse Bilanz von derzeit schon 17:1 Siegen beenden. Gratulation Jungs, das habt ihr euch hart erarbeitet und damit wirklich verdient.

Und last but not least, danken die DBV-U11-Jungs dem E-Juniorenteam des SCC, die uns bei diesem wichtigen Spiel mit ihrem Trainer Raphael lauthals unterstützt haben. Echt cool dass ihr da wart! Ihr wart klasse.

Erfolgreiches Wochenende für die U11

Am vergangenen Samstag hatten es die zwei U11-Mannschaften von Reza und René gleich mit drei sehr starken Gegnern zu tun.

Die U11 B1 traf auf die noch ungeschlagene Mannschaft des TSC Spandau 1. Schon das Hinspiel war ein echter Krimi, der knapp verloren ging, daher schickte Coach René ein hochmotiviertes Team aufs Feld. Da an diesem Spieltag auch zwei Spiele der U11F auf dem Plan standen, kamen einige junge Spieler zu ihrem Debüt für den DBV.

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, indem die Gäste schnell 4:1 in Führung gingen, was vor allem der noch unsortierten Defense unseres Teams geschuldet war.

Ab dem zweiten Zehntel war die Begegnung ausgeglichen, so dass es mit einem Fünf-Punkte Rückstand in die Halbzeitpause ging. Im siebenten Zehntel verschafften sich die Spandauer jedoch mit einem 13:1-Lauf einen Vorsprung, den sie bis zum Ende nicht mehr abgaben. Trotz einer konzentrierten und engagierten Leistung unserer Jungs in den letzten drei Abschnitten, musste sich das Team mit 52:62 den Gästen geschlagen geben.

Für die DBV U11 B1 spielten: Zidane, Mark-Daniel, Milan, John, Lemmy, Ruben, Simon T., Ole & Alexander

Die U11 F startete mit Reza am Morgen gegen den Friedenauer TSC, welchen sie erst eine Woche zuvor mit 70:41 geschlagen hatten. Das wollte Friedenau natürlich nicht auf sich sitzen lassen und setzte sich mit 9:4 im ersten Zehntel direkt in Führung.

Doch unsere Jungs, nun wach, drehten diese im zweiten Zehntel um und konnten mit viel Einsatz mit einer Neun-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Trotz eines sehr hart umkämpften Spiels, was u. a. auch so einige Fouls zeigten, bauten unsere Jungs ihre Führung weiter aus und gewannen das Spiel am Ende komfortabel mit 71:48.

Im Anschluss ging es für die Jungs zum Gastgeber, ALBA 2, welcher bisher als Einziger unsere U11 im Hinspiel geschlagen hat.

Dementsprechend angespannt waren natürlich alle. Doch die Jungs, noch warm vom ersten Spiel und gut gestärkt durch eine kleine Essenspause auf dem Weg von der Leistikow zur Knaackstrasse, ließen nicht all zu lange Luft. Auch wenn ALBA 2 den besseren Start hinlegte und sich im ersten Zehntel mit 10:1 in Führung spielte, drehten unsere Jungs im zweiten Zehntel sofort wieder auf und das Spiel um. Sie setzten in diesem Spiel alles im Training gelernte nahezu perfekt um, und machten es dem starken Gastgeber sehr schwer, so dass der DBV bereits zur Halbzeitpause eine deutliche Führung aufbauen konnten. Rezas Defense stand und die Offense punktete und die Jungs konnten verdient mit einem 86:47-Sieg Heim fahren. Die U11 F verteidigt somit ihre bisher nur einzige Niederlage in dieser Saison wieder erfolgreich.

Für die DBV U11 F spielten: Maurice, Jesse, Simon R., Darijo, Eric, Ermin, Max & Panagiotis (bei Alba 2 zusätzlich, wenn auch etwas angeschlagen, Denis)

Beide Teams setzen immer mehr Rezas Worte „Ihr wisst wo ihr steht und ihr wisst was ihr dafür getan habt. Lasst die Gegner das auf dem Feld spüren, lasst sie laufen und gibt ihnen keine Chance unseren Korb anzugreifen“ um.

Wir danken allen Gästen, Gastgebern und Schiris für drei spannende und faire Spiele und natürlich allen Zuschauern für Ihre Unterstützung.

U11 | Spannender Sieg beim SSC Südwest

Am Sonntag spielte unsere U11 das Rückrundenspiel gegen den SSC Südwest. Nachdem das Spiel in der Hinrunde schon mehr als spannend war, waren alle Spieler und Eltern sehr gespannt, was eine sehr gut besuchte Halle zeigte.

Auch wenn nicht alles perfekt saß, gingen unsere Jungs rasch in Führung und konnten sich zur Halbzeit einen kleinen Abstand aufbauen. Doch wie schon im Hinspiel kam der SSC Südwest sehr stark aus der Halbzeitpause und machte kräftig Druck. Ein echter Krimi zweier U11 Mannschaften wurde den Zuschauern geboten, die ihre jeweilige Mannschaft laut anfeuerte.

Der SSC spielte sich Punkt für Punkt an unsere Jungs heran, so dass 20 Sekunden vor Schluss das 48:50 fiel. Die Jungs wurden arg nervös und ein Foul unsererseits führte dann drei Sekunden vor Schluss noch einmal zu zwei Freiwürfen für den SSC. Der Atem aller Zuschauer, die bereits standen, stockte. Doch nach zwei spannenden Würfen durfte der DBV aufatmen und sich über den 50:48-Sieg freuen.

Vielen Dank an den SSC Südwest für einen spannenden Sonntagmorgen und ein tolles Spiel!

Für den DBV spielten: Maurice, Ermin, Simon R., Sotirios, Denis, Eric, Darijo, Max und Panagiotis.

U11 | Feiertagsreise nach Kaunas

Unsere U11 auf Reise nach Kaunas

Am 27. Dezember ging es für die U11 des DBV Charlottenburg mit dem Flieger zum ersten Auslandsturnier, dem Xiaomi-Christmas Cup 2017 nach Kaunas in Litauen.

Zwölf U11-Teams traten beim Xiaomi-Christmas Cup an

Die 2007er Gruppe war mit zwölf Mannschaften aus acht verschiedenen Ländern sehr gut besetzt. Unsere Jungs trafen am Anreisetag bereits auf einen der Favoriten, Dynamo Moskow (RUS) und mussten sich hier nicht nur einem sehr starken und schnellen Gegner stellen, sondern sich auch erstmalig im Spiel mit den internationalen Regeln auseinander setzen. verlor der DBV Charlottenburg am Ende mit 33:59.

Am nächsten Tag trafen sie nach einem kleinen Ausflug in die Altstadt auf ihren zweiten Gegner, Marupe SC aus Lettland, dem sie ebenfalls aber nur knapp mit 33:38 unterlagen, was leider bedeutete, dass unsere Jungs nur um die Plätze 9-12 spielen konnten.

Die Jungs „feel Devotion“ in der Zalgiris-Halle

An diesem Abend besuchten wir alle das Euroleague-Spiel Zalgiris Kaunas gegen Olympiacos Piräus und durften dort Teil einer grandiosen Stimmung, einer bebenden Halle und Zuschauer eines echt spannenden Spiels sein.

Mit frischer Motivation und nun auch fit mit allen Regeln trat unsere U11 ab dem nächsten Morgen gegen ihre Platzierungsgegner an und schlug in den folgenden anderthalb Tagen Rapla KK (aus Estland) mit 41:36, den Horsens IC (aus Dänemark) mit 27:21 und KK Viimsi (ebenfalls aus Estland) mit 66:20 und sicherte sich damit erfolgreich den 9. Platz.

Neben ein paar spannenden und hervorragenden Spielen gegen sehr gute und vor allem sehr schnelle und starke internationale Gegner, hatte das Team auch viel Spaß ausserhalb des Feldes und konnte damit noch enger zusammenwachsen.

Es waren wirklich tolle Tage und wir danken unserem Trainer, allen begleitenden Eltern und natürlich der Organisation vor Ort, die super war. Und zum Schluss gratulieren wir unseren Jungs! Ihr habt euch toll geschlagen!

Es spielten für den DBV Charlottenburg: Panagiotis, Denis, John, Sotirios, Max, Milan, Abraham, Maurice, Eric, Simon R., Darijo und Oliver (nicht auf dem Foto).

AB Baskets: Sechster Sieg in Folge

Die Berliner Kooperation von DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde und dem RSV Eintracht konnte in Bremerhaven den sechsten Sieg in Folge ! einfahren und festigte damit den dritten Tabellenplatz in der Hauptrundengruppe 1.

Die Berliner starteten, wie bereits in der Hinrunde, mit Lennart Zumbusch, Gabriel Salijevic, Laszlo Cavalar, Linus Jakszt und Leonik Wadehn. Die Gastgeber fanden zu Beginn besser ins Spiel und schlossen den ersten Durchgang mit 21:12 ohne große Höhepunkte ab. Die Führung resultierte primär aus der besseren Quote von der Freiwurflinie. Wahrscheinlich steckte den Berliner Spielern noch die lange Fahrt in den Knochen oder die vermeintliche Sicherheit aus dem ersten Spiel, welches mit + 28 Punkten gewonnen worden war.

Das zweite Viertel begann Coach McCollister mit veränderter Formation und verändertem Spiel. Über engagierte Defense, verbesserte Reboundarbeit am eigenen Brett, sowie schneller Transition Offense nach Ballgewinnen bzw. Fehlwürfen des Gegners konnte das Team das Spiel drehen und nach rd. 16 gespielten Minuten mit 27:29 das erste Mal in Führung gehen. Viertelergebnis 7:20, Halbzeitstand 29:37.

Nach der Pause leisteten sich beide Teams viele Turnover, wobei die Spieler der Berliner Kooperation die daraus resultierenden Fastbreaks konsequenter und mit erheblich besserer Quote abschlossen. In Folge dessen stand nach dem dritten Viertel 44:62 am Scoreboard.

Im letzten Viertel warteten die Berliner vergeblich auf ein Aufbäumen des Gegners, der stattdessen nun versuchte schnelle Punkte durch frühzeitige Abschlüsse zu erzielen. Dies wurde durch die nach wie vor gute Defense der Berliner vereitelt, so dass es am Ende zu einem verdienten 54:68 Sieg reichte.

Am 21. Dezember um 17:30h, beim Heimspiel in der Sömmeringhalle, freut sich das Team auf zahlreiches Erscheinen der Fans und kräftige Unterstützung beim Lokalderby gegen AlbaBerlin.
/SC

1 2 3 4 13