Artikel der Kategorie: Jugend News

Unsere NBBL lädt zu den Tryouts ein

Die Leistungsportkooperation DBV Charlottenburg/TuS Lichterfelde geht auch in der kommenden Saison mit einer gemeinsamen Bundesligamannschaft an den Start.

Wir laden alle Spieler (Jahrgänge 2000-2002), die Interesse daran haben, im nächsten Jahr leistungsorientiert in der U19 Bundesliga (NBBL) Basketball zu spielen, dazu ein, sich bei uns vorzustellen.

Wir bitten alle interessierten Spieler sich mit folgenden Informationen anzumelden:

– Vor- und Nachname

– Geburtsdatum

– Größe

– Position

– Aktueller Verein und Mannschaft

– Handynummer und Emailadresse

Nach Eingang der Anmeldung werden die Termine per Mail bekannt geben. Alle Spieler bekommen die Möglichkeit, sich zu präsentieren und sich in Gesprächen über das Ausbildungsprogramm zu informieren.  Die Trainingseinheiten werden geleitet von Stephan McCollister und Frowin Eckerlin.

Fragen zum Try Out und die Anmeldung selbst nehmen wir unter

stephan.mccollister@dbv-charlottenburg.de entgegen.

JBBL | Try-Outs für die Saison 2018/19 am 22. April

JBBL-Tryout 2018/2019

Der DBV Charlottenburg lädt alle interessierten Spieler der Jahrgänge 2003 und 2004 zum offenen JBBL-Tryout am 22.04.2018 für die Saison 2018/19 ein! Bei den offenen Trainings haben alle Interessenten die Möglichkeit sich den Trainern zu präsentieren. Zusätzlich könnt Ihr euch über das Ausbildungsprogramm des DBV Charlottenburg informieren.

Die Trainingseinheiten finden am Sonntag, dem 22.04.2018, in der Sporthalle Charlottenburg statt (Sömmeringstraße 29, 10589 Berlin):

10:30 bis 12:30 Uhr: 1. Trainingseinheit

14:00 bis 16:00 Uhr: 2. Trainingseinheit

Alle teilnehmenden Spieler nehmen bitte nach Möglichkeit an beiden Trainingseinheiten teil. Dafür solltet ihr euch bitte für die zwei Trainingseinheiten und die Mittagspause ausreichend Getränke und Verpflegung mitbringen.

Wir bitten alle interessierten Spieler, sich unbedingt bis zum 16.04.2016 mit folgenden Informationen bei uns anzumelden:

– Vor- und Nachname
– Geburtsdatum
– Größe
– Position
– Handynummer und Emailadresse
– Aktueller Verein und Mannschaft
– Name und Emailadresse des aktuellen Vereinstrainers

Bitte sendet eure Anmeldungen und alle weiteren Fragen an Patrick Deitel unter patrick.deitel@dbv-charlottenburg.de.

Wir freuen uns darauf, euch am 22.04. bei uns in der Halle zu begrüßen!

NBBL | Die Saison der AB Baskets geht zu Ende

Unsere AB Baskets beendeten am Sonntag ihre NBBL-Saison. Trotz einer furiosen Aufholjagd im letzten Viertel blieb der Sieg aus und damit die Chance, das dritte und entscheidende Spiel in der Serie zu erzwingen. Die Eintracht Frankfurt siegte in der Sömmeringhalle mit 76:57 und zieht damit ins Viertelfinale ein.

Anders als im Hinspiel erwies sich nicht der erste Abschnitt als richtungsweisend, sondern der dritte, in dem die AB Baskets nur drei Punkte erzielten und kein Feldwurf seinen Weg ins Ziel fand.

Ausgeglichene erste Hälfte

Vor dem Seitenwechsel boten die Hauptstädter insgesamt eine gute Leistung: Die Arbeit in der Verteidigung trug Früchte und die Ballbewegung folgte dem im Vorfeld besprochenen Plan. Unsere Jungs gewannen so das erste Viertel knapp (13:11) und vermieden im zweiten Abschnitt, dass der Gegner sich frühzeitig absetzt (27:28).

Die Eintracht setzt sich ab

Das Spiel kippte nach dem Seitenwechsel. Der Korb blieb für unsere Jungs 13 lange Minuten lang wie verflixt. Die Gäste trafen zweimal hintereinander aus der Distanz und konnten sich so erstmals absetzen (28:34, dann 30:43). Headcoach Stephan McCollister versuchte umzusteuern, aber die guten Würfe wurde weiterhin nicht mit dem Erfolg belohnt. Die Eintracht erreichte den größten Vorsprung zum Anfang des letzten Viertels (30:53).

Furiose Aufholjagd der AB Baskets nicht belohnt

Unsere Spieler zeigten dann eine bewundernswerte Willensstärke und starteten den allerletzten Versuch. Von der Bank kam die Anweisung, die Verteidigung aufs ganze Feld auszustrecken, was unsere Jungs mit Leib und Seele umsetzten. Die Ballgewinne fielen reihenweise und führten zu einfachen und schnellen Punkte. Ein Funken Hoffnung flimmerte durch die Halle als Lennart Zumbusch mit noch zwei Minuten Spielzeit den Rückstand auf 13 Punkte verkürzte.

Die Eintracht nahm sich nochmal Zeit, um dem Druck zu entgehen und kam diesmal aus der Auszeit mit den richtigen Lösungen. Zweimal schafften es die Gäste, die Verteidigung ins Leere laufen zu lassen und zu punkten. Der Rückstand wuchs nochmal (44:63), die Partie und Serie waren entschieden.

Stephan: „Gutes Spiel, der Ball wollte nicht rein“

Ich bin mit dem Ergebnis unzufrieden, aber nicht mit der Leistung. Die hat gestimmt“, sagte Stephan nach der Schlusssirene. „Wir haben das Spiel so gespielt, wie wir es vorbereitet hatten. Wir haben uns die Würfe erarbeitet, die wir haben wollten. Leider wollte heute der Ball nicht rein – und bei der Trefferquote wird es schwierig, ein Playoffs-Spiel zu gewinnen.

JBBL Co-Trainer und U16-Oberliga gesucht

Du hast Lust dein Wissen an die nächste Generation von Nationalspielern und Profi-Basketballer weiter zugeben? Oder einfach nur Interesse das gleiche Feuer für den größten Sport der Welt in anderen zu entfachen? Dann bist Du bei uns genau richtig!

Werde auch Du ein Teil unserer DBV-Family und begleite Kinder und Jugendliche auf ihrem Basketballweg. Für die kommende Saison suchen wir noch Trainer in unserem U16-Bereich. Junge und erfahrene, aber vor allem Leistungssportorientierte Trainer werden für unsere U16 Oberliga Mannschaft, sowie als Co-Trainer der Bundesliga JBBL-Mannschaft gesucht.

Wir bieten:

  • enge Zusammenarbeit mit der Sportlichen Leitung
  • eigenständige Trainingsleitung, -planung und -durchführung.
  • eine umfangreiche Trainerausbildung B- oder C-Lizenz unter Betreuung von Trainer-Mentor und NBBL-Headcoach Stephan McCollister
  • Unterstützung in Planung und Konzeption durch JBBL-Trainer
  • faire Bezahlung
  • eine angenehme Arbeitsatmosphäre in einem engagierten und kollegialen Umfeld

Du passt ins Profil?

  • Du besitzt eine D- oder C-Trainerlizenz
  • Erfahrung in der Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Gremien
  • Spaß an Verantwortung sowie Empathie- und Führungsfähigkeiten
  • Kommunikationsfreudigkeit und Spaß an der Arbeit mit Menschen
  • wünschenswert ist Erfahrung im Betreuen einer Jugendmannschaft

Wenn Du mehr über unsere Trainerstellen erfahren und unser Sportliches Konzept besser kennen lernen möchtest, kannst Du dich gerne bei unserem Jugendkoordinator Max Wiese erkundigen (mw@dbv-charlottenburg.de).

Bewerbungen sind formlos aber mit sportlichem Lebenslauf an gs@dbv-charlottenburg.de zu schicken.

Wir freuen uns auf DICH!

U11 on Tour | Aarhus Basketball Festival 2018

Am vergangenen Mittwoch ging es für unsere U11 gemeinsam mit ihren beiden Trainern Reza und René auf Osterreise zum Aarhus Basketball Festival 2018 in Dänemark.

Nach einer ersten Nacht in ihrem bezogenen Klassenraum in Ellevangskolen konnten unsere Jungs das Turnier, in welchem sie erstmals in der U12 spielten, mit einem komfortablen Sieg gegen das Team von Harlev BK starten, unterlagen im Anschluss jedoch leider dem Gastgeber Skovbakken.

Am Abend kam das Team in den Genuss, sich das Dänische Bundesligaspiel der Bakken Bears gegen Wolfpack live anzusehen und sich damit auf den nächsten Tag einzustimmen.

Den nächsten Morgen starteten die Jungs bereits um 8 Uhr erstaunlich munter und wieder sehr stark mit einem hohen Sieg gegen Hvidovre und spielten im Anschluss gegen einen alten Bekannten aus Kaunas, gegen das Team von Horsens IC. Hier mussten unsere Jungs wieder sehr viel Biss und Ehrgeiz beweisen, denn der Gegner hatte sich ersichtlich gut auf uns vorbereitet.

Am Ende eines sehr umkämpften Spiels setzten sich unsere Jungs jedoch, beflügelt durch die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Eltern, die auch die anderen Zuschauer in der Halle anzog, durch und schlugen den Gegner trotz 3-Punkte-Rückstand eine Minute vor Schluss, knapp mit 39:38 und rückten damit verdient ins Viertelfinale ein.

Im Viertelfinale am Nachmittag stand das Team von Reza und René dem Mixed-Team der Åbyhøj Basket gegenüber. Trotz unserer, wie immer, sehr starken Defense und einem tollen Zusammenspiel unterlagen unsere Jungs nach einem wirklich spannenden und sehr schnellen Spiel dem späteren Sieger des Turniers mit nur einem Punkt.

Das Team dankt herzlich dem Team des Aarhus Basketball Festivals für die tolle Organisation, den mitgereisten Eltern für Ihre Unterstützung….

… und natürlich ihren beiden Trainern Reza und René für eine super Zeit in aber auch außerhalb der Halle!

Jungs, wir gratulieren euch zu einem tollen 5. Platz! Ihr habt euch ziemlich klasse geschlagen!

Für die DBV U11 spielten: Simon T, Maurice, Sotirios, Max, Ermin, Simon R., Eric, Denis, Darijo, Panagiotis und Oliver.

NBBL | AB Baskets starten mit Niederlage in Frankfurt in die Playoffs

In den Playoffs wird jeder Fehler hart bestraft. Das mussten am vergangenen Wochenende unsere AB Baskets mal wieder feststellen. In Frankfurt startete unser NBBL-Team ein Viertel zu spät ins Spiel, kämpfte sich wieder heran, aber musste sich am Ende der Eintracht Frankfurt mit 77:64 geschlagen geben. Das Rückspiel findet am 15. April in der heimischen Sömmeringhalle statt.

Wir haben das erste Viertel verschlafen„, analysiert Headcoach Stephan McCollister die Partie. „In der Anfangsphase haben wir uns zu viele Fehler in unserer eigenen Spielfeldhälfte erlaubt, die dem Gegner einfache Punkte ermöglicht haben„. Die Eintracht gewann das Viertel mit 23:9 und stellte so die Weichen für den ersten Sieg in der Best-of-Three-Serie. Die neun Punkte lassen sich so erklären:„Wir haben nicht mit der notwendigen Geduld gespielt und oft einen Wurf in den ersten Sekunden genommen, während wir auf eine bessere Wurfchance hätten warten sollen.“

Das Team überstand allerdings den Schock und kämpfte sich stark ins Spiel zurück. Im zweiten Abschnitt wurde der Rückstand mehr als halbiert (36:30), im dritten kam man auf zwei Punkte heran (49:47). Wie so oft nach einer langen und aufwendigen Aufholjagd, fehlte dem Team die Kraft, den K.o.-Schlag zu setzen. So konnte sich der Gastgeber wieder zusammenraffen und am Ende durchsetzen.

Für die AB Baskets – die auf Center Linus Jakszt verzichten mussten – punkteten vier Spieler zweitellig, bester Scorer war Lennart Zumbusch mit 13 Zählern. Wirft man einen Blick auf weitere Zahlen im Spielbogen, erkennt man, dass im zweiten Spiel ein Sieg durchaus drin ist. Die AB Baskets wurden so oft wie der Gegner an die Freiwurflinie geschickt (28mal) und zwangen ihn zu 19 Turnovers. Trotz des hektischen Anfangs verbuchte unser Team auch 13 Assists (zu 10), was für ein zum Teil besseres Zusammenspiel spricht.

Eines ist schon mal sicher: Am 15. April (Sprungball um 14 Uhr) ist die lautstarke Unterstützung jedes einzelnen DBVlers wichtig, um unseren Jungs zum Ausgleich zu verhelfen. Also, tragt Euch den Termin schon mal in den Kalender ein!

Es spielten für die AB Baskets: Lennart Zumbusch (13), Vincent Friederici (12), Gabriel Salijevic (11), Lukas Wagner (2), Laszlo Cavalar (5), Tom Benk (2), Nick Fabian Holdorff, David Gabriel Bacik (2), Leonik Wadehn (5), Leonard Hampl (10), Nico Ehorn (2), Leon Christopher Fraile.

U12 | 7. Platz im Endturnier

Am letzten Wochenende fand das Berliner Endturnier für unsere U12/1 statt. Am Samstag Nachmittag traf sich das Team, um ihr erstes Spiel gegen Südwest zu bestreiten. Unsere Spieler fanden sehr schnell ins Spiel, spielten eine gute Defense und die Körbe fielen zahlreich. Somit konnten sie ihr ersten Spiel sicher gewinnen.

Auf Augenhöhe mit Alba 2

Der zweite Gegner hieß Alba 2. Unsere Kinder gingen etwas nervös in das Spiel. Sie versuchten, die erlernten Dinge umzusetzen, was aber nicht so recht gelingen wollte. Dadurch konnte sich Alba einen kleinen Vorsprung erspielen. Nach einer klaren Ansage von Stephan spielten die Kinder wieder intensiver und mit viel Herz. Dadurch kämpften sie sich bis auf vier Punkte wieder heran. Doch leider drehte auch Alba wieder auf. Am Ende des Spieles mussten sich die Kinder geschlagen geben. Aber es war immer ein Spiel auf Augenhöhe und für die Zuschauer eine wahre Freude.

Aus der enttäuschenden Schlussphase gegen BGZ etwas gelernt

U12 EndturnierAm Sonntag kam das Team hochmotiviert zu ihrem ersten Spiel gegen BGZ. Hier wurde von Anfang an auf beiden Seiten sehr stark gekämpft. Durch eine sehr harte Defense und ein sehr gutes Teamplay konnte sich unser Team einen kleinen Vorsprung erarbeiten. Bis kurz vor Schluss hielten unsere Spieler ihren Vorsprung. Plötzlich ging ein Ruck durch das Team von BGZ und sie holten auf. Unser Team wirkte geschockt und lies ein Korb nach dem anderen liegen. Somit konnte BGZ an uns vorbei ziehen und unser Team musste sich geschlagen geben. Die Enttäuschung war sehr groß, da das Spiel schon als gewonnen abgehakt wurde. Aber auch solche Erfahrungen sind wichtig und die Spieler wachsen daran. Das merkte man im letzten Spiel. Diesmal hießen der Gegner Alba Hausburg. Auch wenn das Spiel etwas schleppend anlief, fand doch jeder Spieler zu seiner Stärke zurück. Dadurch konnte das Spiel souverän gewonnen werden.

Am Ende des Turniers erreichte unser Team einen guten 7. Platz

Herzlichen Glückwunsch

Es spielten: Julijana, Tolga, Maurice, Niels, Stefan, Ben, Luca, Paul, Till, Golo, Ruomi, Malte und Noam

U11 | Team F schlägt auch Alba

Am vergangenen Wochenende standen für die beiden U11-Teams von Reza und René wieder zwei hochklassige Partien auf dem Plan.

Die U11 B1 traf am Samstag in ihrem letzten Saisonspiel auf TuS Lichterfelde 2, welche sie im Hinspiel bereits geschlagen hatten. Auch dieses Mal duften u.a. auch ganz junge Spieler ihr erst kürzlich Erlerntes unter Beweis stellen.

U11 B1: Die Defense macht den Unterschied aus

Die Jungs von René gingen von Anfang an wieder hochmotiviert und stark auf das Feld und spielten sich mit guten Pässen relativ schnell in Führung. Bis zur Halbzeit wuchs der Vorsprung auf 12 Punkte (29:17). Auch in der zweiten Halbzeit machten es die Jungs dem Gegner mit ihrer aggressiven und starken Defense sehr schwer ins Spiel zu kommen und punkteten sich ballhungrig zu einem 65:30-Kantersieg. Ein klasse Saisonabschluss. Gratulation Jungs, das habt ihr toll gemacht!

Für die DBV U11 B1 spielten: Oli, Milan, Luciano, Simon T, William, Derrick, Lemmy, Zidane, Ole und Mark-Daniel

Die U11 F fährt gegen Alba den 17. Saisonsieg ein

Die U11 F traf am Sonntag zu Hause auf ihren wohl stärksten Gegner der Saison, auf ALBA 1. Da das Hinspiel, ursprünglich im Dezember, verschoben werden musste, war es die erste Begegnung der beiden Teams.

Wie erwartet startete ALBA 1 gleich sehr stark und ging sofort mit 5:0 in Führung. Doch auch unsere bissigen Jungs holten noch im ersten Zehntel auf und setzten sich mit 6:5 in Führung. Genauso knapp und spannend spielte sich ein Erste-Halbzeit-Krimi auf dem Feld ab. Nach einem Gleichstand im dritten Zehntel konnten unsere Jungs jedoch mit einer 5-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Aber auch in der zweiten Halbzeit lieferten sich die beiden starken Teams, angespornt durch viele tolle Zuschauer, ein sehr schnelles, spannendes und enges Spiel mit einem super Zusammenspiel, in dem bis zum Ende alles drin war. Doch am Ende setzten sich Rezas Jungs mit ihrer aggressiven Defense durch und siegten mit 68:62.

Für die DBV U11 F spielten: Eric, Simon R., Ermin, Max, Sotirios, Maurice, Panagiotos, Denis und Darijo

Mit diesem Sieg erreichte die U11 F ihr Ziel und wird die Saison, trotz noch zwei offener Spiele, mit einer Klasse Bilanz von derzeit schon 17:1 Siegen beenden. Gratulation Jungs, das habt ihr euch hart erarbeitet und damit wirklich verdient.

Und last but not least, danken die DBV-U11-Jungs dem E-Juniorenteam des SCC, die uns bei diesem wichtigen Spiel mit ihrem Trainer Raphael lauthals unterstützt haben. Echt cool dass ihr da wart! Ihr wart klasse.

Klassenerhalt gesichert – JBBL erkämpft zweiten Playdown-Sieg!

Nach dem hart erkämpften Heimsieg gegen das Team des Bramfelder SV im ersten Playdown-Spiel, in dem unsere JBBL-Mannschaft nach zweistelligem Rückstand erst spät den Turnaround schaffte, war klar, dass auch das Auswärtsspiel in Hamburg eine schwere Aufgabe werden würde.

Wie bereits im Hinspiel am vergangenen Sonntag, entwickelte sich im ersten Viertel ein enges Spiel, in dem sich zunächst kein Team absetzen konnte. Ging das Reboundduell am vergangenen Sonntag aber noch mit 37:35 an die Mannschaft des Bramfelder SV, konnten diesmal zunächst unsere Jungs mit gutem Reboundverhalten, insbesondere am offensiven Brett, glänzen (6 OR im ersten Viertel, 18 über das ganze Spiel). Belohnung war die knappe Führung nach dem ersten Spielabschnitt (14:12us unserer Sicht).

Bramfeld setzt sich im zweiten Viertel ab

Im zweiten Viertel übernahmen nun Stück für Stück die Gastgeber und diktierten den Verlauf des Spiels. Unsere anfangs noch starke Defensive ließ nun immer wieder einfache Punkte zu und schickte den Gegner für 13 Freiwürfe an die Linie, von denen neun durchs Netz flogen und den Gastgebern eine 38:30 Halbzeitführung bescherten. In der Halbzeitpause zeigte sich nun, wie wertvoll die Erfahrungen der letzten Wochen, insbesondere aus dem Hinspiel vom vergangenen Sonntag, werden sollten. Trotz des schwachen zweiten Viertels war der Siegeswille ungebrochen, auch in eigener Halle hatte man schließlich schon deutlich zurückgelegen und am Ende trotzdem den Sieg erkämpft.

Dementsprechend optimistisch ging unser Team in die zweite Hälfte … in der zunächst aber weiter die Gastgeber am Drücker waren. Trotz guter Möglichkeiten fanden unsere Würfe einfach nicht den Weg in den Korb und da sich auf der anderen Seite die Bramfelder deutlich treffsicherer zeigten, wuchs deren Führung bis auf 15 Punkte in der Mitte des dritten Spielabschnitts an. Den gefassten Vorsatz, dass es kein drittes Spiel geben würde fest im Kopf verankert, ließen sich unsere Jungs selbst von dieser düsteren Situation nicht entmutigen und starteten beim Rückstand von 40:55 ihre Aufholjagd.

Aufholjagd startet beim 15-Punkte-Rückstand

Aus einer nun stabil stehenden und mit viel Einsatz kämpfenden Verteidigung wurde endlich wieder mehr und mehr der Fastbreak gesucht und die Bramfelder Verteidiger damit vor Probleme gestellt. Das Momentum, das vorher eindeutig bei den Gastgebern lag, kippte nun wieder zu unseren Gunsten und auch wenn das dritte Viertel trotzdem noch knapp verloren ging, hatte man den Rückstand in den einstelligen Bereich gebracht und ein eindrucksvolles Lebenszeichen gesendet.

Spannende Endphase

Das vierte Viertel sollte nun an Spannung kaum zu überbieten sein: Punkt für Punkt kämpfte sich unser Team an die Bramfelder Mannschaft heran und konnte gute zwei Minuten vor Schluß sogar zum 64:64 ausgleichen. Die Antwort der Gastgeber folge aber prompt: Die das ganze Spiel über von der Linie nervenstarken Bramfelder verwandelten drei Freiwürfe und eroberten sich damit ihrerseits wieder die Führung zurück. Aus einem Defensivrebound ging es dann wieder schnell, ein Fastbreak und zwei Punkte für uns verkürzten den Rückstand auf einen Punkt – noch zwei Minuten zu spielen. Die Bramfelder Offense wurde abgewehrt, aber auch der folgende Dreierversuch von uns fand sein Ziel nicht. Aus einem langen Rebound nach dem nächsten Bramfelder Fehlwurf ging es dann wieder schnell, eine Lücke in der Transition Defense und ein erfolgreicher Korbleger brachte uns die knappe Ein-Punkt-Führung.

Die letzte Minute der diesjährigen JBBL-Saison

Es lief bereits die letzte Minute und ein Korbleger der Gastgeber tanzte auf dem Ring, bevor er dann doch daneben und von einem Hamburger ins Aus ging. Geduldig wurde nun der Ball bewegt, fand aber letztlich sein Ziel nicht. Da der Ball aber wiederum von einem Bramfelder ins Aus getippt wurde, gab es Einwurf und neue 14 Sekunden. Die Hamburger waren nun gezwungen zu foulen, der erste Freiwurf fand sein Ziel, der zweite ging daneben – aber wieder konnte der Offensivrebound kontrolliert werden! Wie vorher fand auch der nächste Korbleger nicht den Weg durch den Ring, doch nochmal war der Rebound bei uns. Den Bramfeldern gelang kein Ballgewinn mehr und mit den letzten ablaufenden Sekunden ging der Mitteldistanzwurf zum Endstand von 71:67 aus unserer Sicht durch die Reuse – Auswärtssieg und Klassenerhalt!!!

Der Jubel und die Freude kannten nun verständlicherweise keine Grenzen mehr und nach zwei unglaublich hart umkämpften Spielen und zwei charakterstarken Comebacks ist damit der JBBL-Startplatz für die kommende Spielzeit gesichert! Unser Team kann zurecht mehr als stolz auf das Erreichte sein und hat mit diesem filmreifen Herzschlag-Saisonfinale den denkwürdigen Schlusspunkt zu einer tollen Saison gesetzt! Ein riesengroßer Dank geht an unseren großartigen „Fanblock“, der uns zu allen Spielen, zuhause wie auswärts, begleitet hat und uns durch alle Phasen der Saison unterstützt und laustark angetrieben hat! An dieser Stelle auch ein großes Kompliment an die Mannschaft, den Trainerstab und die Fans des Bramfelder SV, die eine starke Serie gespielt und enormen Kampfgeist und Leidenschaft gezeigt haben!

Für den DBV spielten: Anton Oskar Schweizer (1), Augustinas Zelys, Aldin Memisevic (6), Berkant Özdemir (14), Cedric Rasche, Enrique Dougan Nsue (8), Jan-Christopher Dinsel (1), Sananda Fru (7), Tayler Schäplitz (6), Tony Avner (28)

Erfolgreiches Wochenende für die U11

Am vergangenen Samstag hatten es die zwei U11-Mannschaften von Reza und René gleich mit drei sehr starken Gegnern zu tun.

Die U11 B1 traf auf die noch ungeschlagene Mannschaft des TSC Spandau 1. Schon das Hinspiel war ein echter Krimi, der knapp verloren ging, daher schickte Coach René ein hochmotiviertes Team aufs Feld. Da an diesem Spieltag auch zwei Spiele der U11F auf dem Plan standen, kamen einige junge Spieler zu ihrem Debüt für den DBV.

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel, indem die Gäste schnell 4:1 in Führung gingen, was vor allem der noch unsortierten Defense unseres Teams geschuldet war.

Ab dem zweiten Zehntel war die Begegnung ausgeglichen, so dass es mit einem Fünf-Punkte Rückstand in die Halbzeitpause ging. Im siebenten Zehntel verschafften sich die Spandauer jedoch mit einem 13:1-Lauf einen Vorsprung, den sie bis zum Ende nicht mehr abgaben. Trotz einer konzentrierten und engagierten Leistung unserer Jungs in den letzten drei Abschnitten, musste sich das Team mit 52:62 den Gästen geschlagen geben.

Für die DBV U11 B1 spielten: Zidane, Mark-Daniel, Milan, John, Lemmy, Ruben, Simon T., Ole & Alexander

Die U11 F startete mit Reza am Morgen gegen den Friedenauer TSC, welchen sie erst eine Woche zuvor mit 70:41 geschlagen hatten. Das wollte Friedenau natürlich nicht auf sich sitzen lassen und setzte sich mit 9:4 im ersten Zehntel direkt in Führung.

Doch unsere Jungs, nun wach, drehten diese im zweiten Zehntel um und konnten mit viel Einsatz mit einer Neun-Punkte Führung in die Halbzeitpause gehen. Trotz eines sehr hart umkämpften Spiels, was u. a. auch so einige Fouls zeigten, bauten unsere Jungs ihre Führung weiter aus und gewannen das Spiel am Ende komfortabel mit 71:48.

Im Anschluss ging es für die Jungs zum Gastgeber, ALBA 2, welcher bisher als Einziger unsere U11 im Hinspiel geschlagen hat.

Dementsprechend angespannt waren natürlich alle. Doch die Jungs, noch warm vom ersten Spiel und gut gestärkt durch eine kleine Essenspause auf dem Weg von der Leistikow zur Knaackstrasse, ließen nicht all zu lange Luft. Auch wenn ALBA 2 den besseren Start hinlegte und sich im ersten Zehntel mit 10:1 in Führung spielte, drehten unsere Jungs im zweiten Zehntel sofort wieder auf und das Spiel um. Sie setzten in diesem Spiel alles im Training gelernte nahezu perfekt um, und machten es dem starken Gastgeber sehr schwer, so dass der DBV bereits zur Halbzeitpause eine deutliche Führung aufbauen konnten. Rezas Defense stand und die Offense punktete und die Jungs konnten verdient mit einem 86:47-Sieg Heim fahren. Die U11 F verteidigt somit ihre bisher nur einzige Niederlage in dieser Saison wieder erfolgreich.

Für die DBV U11 F spielten: Maurice, Jesse, Simon R., Darijo, Eric, Ermin, Max & Panagiotis (bei Alba 2 zusätzlich, wenn auch etwas angeschlagen, Denis)

Beide Teams setzen immer mehr Rezas Worte „Ihr wisst wo ihr steht und ihr wisst was ihr dafür getan habt. Lasst die Gegner das auf dem Feld spüren, lasst sie laufen und gibt ihnen keine Chance unseren Korb anzugreifen“ um.

Wir danken allen Gästen, Gastgebern und Schiris für drei spannende und faire Spiele und natürlich allen Zuschauern für Ihre Unterstützung.

1 2 3 16