JBBL | DBV Charlottenburg zieht in den Berliner Derbys den Kürzeren

Am 2.12.18 spielte das JBBL-Team ihr zweites Hauptrundenspiel gegen Higherlevel Berlin, das Team aus Zehlendorf, das sein erstes Spiel auch verloren hatte.

Das Team um Headcoach Patrick Deitel startete gut in die Partie, hatte aber mit einem bissigen und ebenfalls siegesgewillten Gegner zu tun. Das erste Viertel ging trotz früher Führung durch DBV knapp an Higherlevel (19:21). Die bis dahin zugelassenen Offensivrebounds der Gäste waren deutlich zu hoch. Viel zu wenig wurde ausgeboxt und hart gereboundet. Besonders zu spüren bekamen die Charlottenburger dies dann im zweiten Viertel. Zur Halbzeit hatten die Zehlendorfer schon ganze 13 Offensivrebounds eingesammelt und führten mit neun Punkten. Nach der Halbzeit schienen die Jungs trotz der klaren Ansprache nicht bereit, konsequenter beim Rebound zu arbeiten. Dadurch verloren sie auch Offensiv ihren Rhythmus und verloren auch das dritte Viertel. Im letzten Abschnitt versuchte das Team sich in die Partie zurück zu kämpfen, konnte den Rückstand von 14 Punkte jedoch nicht mehr aufholen. Am Ende verlor die Mannschaft 70:84 und wichtige Punkte in der Hauptrunde.

Es spielten den DBV Charlottenburg: Tim (6 Punkte), Rouven (3 Assists), Joshua (2 Punkte), Elyas (4 Punkte, 5 Rebounds), Cedric, Fabian, Anton (5 Punkte, 4 Rebounds), Sananda (6 Punkte, 7 Rebounds, 4 Blocks), Berkant (27 Punkte, 3 Rebounds, 4 Assists, 2 Blocks), Jonas (3 Punkte, 4 Rebounds), Thorben (2 Punkte, 5 Rebounds), Jannis (15 Punkte, 7 Rebounds, 4 Blocks)

Eine Woche später, am 9.12.18, hatten die Charlottenburger erneut ein Heimspiel, dieses Mal gegen den Kontrahenten aus Kreuzberg. Berlin Tiger konnte in der Vorrunde das Duell gegen unsere Jungs knapp für sich entscheiden. Der DBV wollte in diesem dritten Hauptrundenspiel also gleich aus zwei Gründen gewinnen: einerseits sollte die Revanche glücken, andererseits wollte man sich unbedingt den ersten Sieg in dieser Zwischenrunde sichern. Entsprechend motiviert ging das Team in die Partie und gewann das erste Viertel mit 23:18. Doch bereits im zweiten Viertel haderte es in der Offensive. Dennoch ging man mit einem Vier-Punkte-Vorsprung in die Pause. Auch in der ersten Halbzeit waren erneut viele zugelassene Offensivrebounds ein Problem. Aber auch sonst wurde Defensiv zu viel zugelassen und der Gegner besonders im 1:1 nicht gut genug gestoppt. In der zweiten Halbzeit konnten die Charlottenburger nicht mehr an ihre starke Leistung aus dem 1. Viertel anknüpfen und verloren nicht nur das Viertel, sondern auch ihre Führung. Im Schlussabschnitt brach das Team ein. Besonders die beiden Spieler Glass und Ediberidze von den Tigern brachte die Charlottenburger Defensive immer wieder in große Schwierigkeiten. Am Ende verlor das JBBL-Team auch ihr drittes Hauptrundenspiel (64:79).

Es spielten den DBV Charlottenburg: Tim, Joshua, Elyas (10 Punkte, 3 Assists), Cedric (8 Punkte, 4 Rebounds), Fabian (4 Punkte), Anton (13 Punkte, 9 Rebounds), Sananda (6 Punkte, 9 Rebounds, 3 Blocks), Berkant (16 Punkte, 7 Rebounds, 5 Steals), Jonas (4 Punkte, 3 Rebounds), Thorben (1 Punkt, 9 Rebounds, 2 Blocks), Lucas

Nach der Weihnachtsferien-Pause geht es schon am 6. Januar weiter. Die Mannschaft spielt auswärts gegen Science City Jena. Ein schwieriges Spiel steht gleich zu Jahresbeginn bevor: die ungeschlagene Mannschaft aus Thüringen konnte bereits die Top-Teams ALBA Berlin und TuS Lichterfelde schlagen. Nichtsdestotrotz werden die unsere Jungs mit großer Motivation in das Spiel gehen und alles dafür tun, um endlich ihren ersten Sieg in der Hauptrunde zu feiern!